Sie sind hier: Home > Regional >

Starkregen: Hunderte Keller unter Wasser

Elmshorn  

Starkregen: Hunderte Keller unter Wasser

01.07.2021, 05:50 Uhr | dpa

Starkregen: Hunderte Keller unter Wasser. Feuerwehr

Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Feuerwehrfahrzeugs. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Starker, anhaltender Regen hat bis in die Nacht zum Donnerstag für zahlreiche Feuerwehreinsätze in Schleswig-Holstein gesorgt. Hunderte Keller liefen voll Wasser, Straßen wurden überflutet. Besonders betroffen waren die Kreise Segeberg und Steinburg.

Im Kreis Pinneberg sei ein Baum aufgrund des Unwetters auf ein Auto gestürzt. Die im Auto sitzende Frau sei dabei schwer verletzt worden, befinde sich aber nicht in Lebensgefahr.

Die zuständige Regionalleitstelle in Elmshorn verzeichnete zwischen Mittwochmittag und Donnerstagmorgen 1.00 Uhr insgesamt 247 wetterbedingte Einsätze, von denen ein Großteil auf diese beiden Kreise entfalle.

Auch in den Kreisen Herzogtum Lauenburg, Stormarn und Ostholstein hatte die Feuerwehr viel zu tun. 180 mal rückten die Einsatzkräfte seit Mittwochnachmittag aus, teilte die zuständige Leitstelle mit.

In Bad Schwartau (Kreis Ostholstein) wurde ein Haus teilweise unterspült und drohte einzustürzen. Es wurde von Einsatzkräften gesichert. Die Feuerwehr Neumünster zählte 14 wetterbedingte Einsätze, ebenfalls hauptsächlich überflutete Keller und Straßen.

Auch im Bereich Rendsburg war die Feuerwehr deshalb einige Male unterwegs. Seit den frühen Morgenstunden am Donnerstag sei die Lage aber entspannt, berichten alle Leitstellen übereinstimmend.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: