Sie sind hier: Home > Regional >

Sylt-Pendler beklagen Platzmangel auf der Marschbahnstrecke

Niebüll  

Sylt-Pendler beklagen Platzmangel auf der Marschbahnstrecke

02.07.2021, 06:17 Uhr | dpa

Sylt-Pendler beklagen Platzmangel auf der Marschbahnstrecke. Marschbahn nach Sylt

Reisende gehen auf Sylt im Bahnhof Westerland an einem Zug der Deutschen Bahn entlang. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Sylt-Pendler und Lokalpolitiker auf der größten deutschen Nordseeinsel kritisieren, dass es in den Zügen auf der Marschbahnstrecke zu wenige Sitzplätze gibt. "Es ist zu voll: Wenn statt zehn bis zwölf Waggons nur sechs angekoppelt sind, stehen wir in den Gängen und vor den Türen dicht beieinander", sagte Achim Bonnichsen, Sprecher der Sylter Pendler-Initiative. Im Hinblick auf die Delta-Variante des Coronavirus sei das kein schönes Gefühl.

Die Bahn und das schleswig-holsteinische Wirtschaftsministerium hatten zuvor mit einer sogenannten Sommeroffensive mehr Sitzplätze für Berufspendelnder und Urlaubsreisende von und nach Sylt versprochen. Zwischen Hamburg und Westerland sollen bis zum 1. November täglich rund 4000, zwischen Niebüll und Westerland rund 8500 zusätzliche Sitzplätze pro Tag zur Verfügung stehen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: