Sie sind hier: Home > Regional >

Dilrosun zurück: Zwei Monate Sportverbot für Jarstein

Neuruppin  

Dilrosun zurück: Zwei Monate Sportverbot für Jarstein

03.07.2021, 12:56 Uhr | dpa

Dilrosun zurück: Zwei Monate Sportverbot für Jarstein. Javairo Dilrosun

Javairo Dilrosun. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild (Quelle: dpa)

Neuruppin (dpa) – Javairo Dilrosun ist in das Training von Fußball-Bundesligist Hertha BSC zurückgekehrt. Der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler hat seine Coronavirus-Quarantäne beendet, wie der Verein am Samstag mitteilte. Hertha befindet sich seit Donnerstag im ersten Trainingslager in Neuruppin und legt die konditionellen Fundamente für die neue Spielzeit, die am 13. August beginnt.

Während der Niederländer in der ersten Trainingseinheit am Samstag wieder das Mannschaftstraining aufnahm, trainierte Kevin-Prince Boateng individuell. Hertha-Trainer Pal Dardai hat laut Boateng einen gesonderten Trainingsplan für über 30 Jahre alte Spieler. Da sich die meisten Spieler über 30 Jahre noch bei ihren Nationalmannschaften oder im Urlaub befinden, ist der 34-Jährige derzeit der einzige Hertha-Profi, der die 30 überschritten hat.

Während Boateng kürzer treten darf, muss sich Rune Jarstein weiter gedulden. Der norwegische Torwart erhielt wegen einer Herzmuskelentzündung von den Ärzten zwei Monate Sportverbot und hält sich jetzt in seiner Heimat auf. Herthas Sportdirektor Arne Friedrich sagte am Samstag in einer Medienrunde in Neuruppin, dass sich der 36-Jährige gedulden müsse: "Er hält sich an die Vorgaben der Ärzte. Am Ende wird alles gut werden, da haben wir keinen Zweifel."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: