Sie sind hier: Home > Regional >

Telenotärzte sollen Sanitäter in Weimar unterstützen

Weimar  

Telenotärzte sollen Sanitäter in Weimar unterstützen

07.07.2021, 12:15 Uhr | dpa

Wenn der nächste Notarzt zu weit entfernt ist, können sich Rettungskräfte in Weimar ab sofort per Videoschalte ärztlichen Rat holen. Die sogenannte telenotärztliche Versorgung soll von einem speziellen Arbeitsplatz im Sophien- und Hufeland-Klinikum erfolgen, teilte die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen am Mittwoch zum Start eines Pilotprojekts mit.

Fachärzte und -ärztinnen können sich dann über eine verschlüsselte Verbindung mit dem Rettungsteam vor Ort zusammenschalten und Tipps geben. Auch eine schriftliche Kommunikation, etwa zur sicheren Anordnung von Medikamentendosen, sei möglich.

Die Rettungswagen seien so ausgestattet, dass Daten oder EKG-Aufnahmen in Echtzeit gesendet werden können. Die Anmeldung der Patienten im Krankenhaus erfolge dann ebenfalls digital und ohne zusätzliche Telefonate.

Das Projekt soll zunächst für sechs Wochen laufen. Längerfristiges Ziel sei es, das Telenotarztsystem als zusätzliche Möglichkeit neben dem Notarzt vor Ort zu etablieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: