Sie sind hier: Home > Regional >

UN-Industrieagentur: Minister Müller zum neuen Chef gewählt

Wien  

UN-Industrieagentur: Minister Müller zum neuen Chef gewählt

12.07.2021, 19:45 Uhr | dpa

UN-Industrieagentur: Minister Müller zum neuen Chef gewählt. Gerd Müller

Entwicklungsministe Gerd Müller. Foto: Wolfgang Kumm/dpa (Quelle: dpa)

Der deutsche Entwicklungsminister Gerd Müller hat die Wahl zum Chef der UN-Organisation für Industrielle Entwicklung (Unido) gewonnen. Das gaben mehrere Diplomaten am Montag in Wien bekannt, darunter der EU-Botschafter Stephan Klement. Der CSU-Politiker setzte sich gegen Kandidaten aus Äthiopien und Bolivien durch. Müller muss noch Ende des Jahres von der Vollversammlung der Unido-Mitgliedstaaten formell bestätigt werden, bevor er im Januar sein neues Amt antreten kann.

Der 1966 gegründeten UN-Organisation Unido gehören 170 Staaten an. Die Organisation mit Sitz in Wien kümmert sich um die industrielle Entwicklung in ärmeren Ländern und hat dabei Armutsbekämpfung und Nachhaltigkeit im Blick. Sie wird seit 2013 vom Chinesen Li Yong geleitet. Die Unido hatte seit Mitte der 1990er Jahre mit dem Ausstieg mehrerer finanzkräftiger Mitglieder zu kämpfen, darunter die USA, Kanada, Australien, Frankreich und Großbritannien.

Im September hatte Müller angekündigt, 2021 nicht mehr für den Bundestag zu kandidieren. Das aus 53 Staaten bestehende Lenkungsgremium der Organisation nominierte den 65-Jährigen am Montag nach mehreren Wahlgängen als Nachfolger von Li. Die Europäische Union unterstützte seine UN-Kandidatur.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Aktuelles


shopping-portal
t-online ist ein Angebot
der Ströer Content Group
licenced by

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: