Sie sind hier: Home > Regional >

Notlandung: Junger Turmfalke beschäftigt Bundespolizei

Pasewalk  

Notlandung: Junger Turmfalke beschäftigt Bundespolizei

20.07.2021, 13:25 Uhr | dpa

Ein junger Turmfalke auf "Flugschule" hat in Pasewalk (Vorpommern-Greifswald) für einen Einsatz der Bundespolizei gesorgt. Wie ein Polizeisprecher am Dienstag erklärte, war das etwa sechs Wochen alte Tier am Montag auf einem Autodach gegenüber der Bundespolizei notgelandet. Beamte holten Greifvogelfachleute, die den Jungvogel bargen und in den Pflegehof Papendorf bei Pasewalk brachten. "Solche Jungfalken verlassen oft wegen Nahrungsmnangel zu früh das Nest", erläuterte Jens Krüger, der den Storchenpflegehof leitet.

Wenn die "Falkeneltern" nicht mehr genug Nahrung bringen, wie Mäuse oder Eidechsen, versuchten die Jungvögel es schon allein. Sie seien meist aber noch nicht kräftig genug, da es in der Landschaft an Nahrung mangele, was man auch bei den Störchen sehe.

Der Jungvogel werde nun aufgepäppelt und in Kürze wieder ausgewildert, sagte Krüger. Wenn so junge Falken sonst bei Flug- und Jagdversuchen verunglücken, würden sie oft auch Beute von Füchsen oder Waschbären. In Pasewalk brüten mehrere Turmfalkenpaare in der Kirche und der ehemaligen Kürassierkaserne, in der die Bundespolizei und die Kreisverwaltung sitzen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: