Sie sind hier: Home > Regional >

Achillessehnenriss bei Saarbrückens Uaferro

Saarbrücken  

Achillessehnenriss bei Saarbrückens Uaferro

22.07.2021, 17:07 Uhr | dpa

In den TSV Havelse müsste sich der 1. FC Saarbrücken vor dem Drittliga-Start an diesem Wochenende bestens hineinversetzen können. Denn bei den Saarländern ist es gerade einmal ein Jahr her, dass sie als Neuling in der dritthöchsten deutschen Spielklasse gestartet sind. "Sie hatten von allen Mannschaften die kürzeste Vorbereitung. Für viele ihrer Spieler ist die 3. Liga Neuland. Es ist die Frage, wie sie damit umgehen", sagte Trainer Uwe Koschinat am Donnerstag bei der Pressekonferenz. Der 49-Jährige folgt auf Lukas Kwasniok, der den Club nach großen Erfolgen verlassen hat.

Personell ist der FCS vor dem Start an diesem Samstag (14.00 Uhr) angeschlagen. Neben Innenverteidiger Boné Uaferro, dessen Riss der Achillessehne am Donnerstag vom Verein bestätigt wurde, fehlen auch Steven Zellner, Sebastian Bösel, Tim Korzuschek und Robin Scheu. Ob Alexander Groiß zum Drittliga-Auftakt spielen kann, war am Donnerstag noch offen. Man müsse "Tempo und Spielfreude an den Tag legen", forderte der Coach.

Bei den Saisonzielen gab sich Koschinat durchaus forsch und mutig. "Wir orientieren uns am fünften Platz der vergangenen Saison und streben erneut eine Platzierung im oberen Tabellendrittel an", sagte der neue Trainer dem "Kicker". Als Favoriten auf den Aufstieg nannte Koschinat den TSV 1860 München und Absteiger Eintracht Braunschweig.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: