Sie sind hier: Home > Regional >

Hohe Gewittergefahr am Wochenende in Bayern

Offenbach am Main  

Hohe Gewittergefahr am Wochenende in Bayern

23.07.2021, 05:45 Uhr | dpa

Hohe Gewittergefahr am Wochenende in Bayern. Eine Holzhütte steht im Abendlicht in der Allgäuer Landschaft

Eine Holzhütte steht im Abendlicht in der wolkenverhangenen Allgäuer Landschaft. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Unwetter könnten am Wochenende in Teilen Bayerns erneut zu starken Regenfällen führen - und damit das Wasser in den Flüssen wieder steigen lassen. Jedoch sei die Wetterlage von der letzten, etwa im Berchtesgadener Land, weit entfernt, teilte ein Sprecher des Deutschen Wetterdiensts (DWD) am Freitag mit. Dort war es vergangenes Wochenende zu schweren Überschwemmungen gekommen.

Doch vereinzelt kann es dem Meteorologen des DWD zufolge am Samstagnachmittag in ganz Bayern zu kräftigen Gewittern und Starkregen kommen. Es seien 25 bis 40 Liter Regen innerhalb einer Stunde möglich, sagte er. Allerdings lasse sich kaum vorhersagen, wo genau es kräftig regnen werde. Grund sei feuchtwarme Luft, die nach Bayern gelange. 

In der Nacht zum Sonntag soll die Unwettergefahr dann nochmal steigen - vor allem im Raum der Donau und südlich des Flusses, sagte der Meteorologe. Genauere Angaben seien aber auch hier schwierig. Am Sonntag sei in ganz Bayern die Unwettergefahr hoch.

In der Nacht zu Sonntag soll es in einigen Regionen teils kräftig auf 14 Grad abkühlen. Im Tagesverlauf könnte es am Sonntag aber wieder bis zu 28 Grad warm werden. Der DWD rechnet dann auch mit vielen Wolken.

Wegen Hochwassers hatte die Stadt München zuletzt ein Bootfahrverbot auf der Isar ausgesprochen - am Freitag wurde das Verbot aufgehoben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: