Sie sind hier: Home > Regional >

Hochwasser kostet Versicherer bis zu 1,7 Milliarden Euro

Unterföhring  

Hochwasser kostet Versicherer bis zu 1,7 Milliarden Euro

27.07.2021, 16:01 Uhr | dpa

Hochwasser kostet Versicherer bis zu 1,7 Milliarden Euro. Hochwasser

Ein Hochwasser-Schild steht an einem überfluteten Feld. Foto: Andreas Arnold/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Die Hochwasserkatastrophe in Deutschland dürfte die Versicherungen in Deutschland nach neuesten Schätzungen zwischen 4,5 und 5,5 Milliarden Euro kosten. Davon entfallen bis zu 1,7 Milliarden Euro auf Schäden in Nordrhein-Westfalen, wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) am Dienstag mitteilte.

Inzwischen habe der Verband einen Großteil der Schäden erfasst, die vom 13. bis einschließlich 18. Juli 2021 vom Tiefdruckgebiet "Bernd" verursacht wurden. "Wir gehen jetzt von versicherten Schäden zwischen 4,5 Milliarden und 5,5 Milliarden Euro aus", sagte Hauptgeschäftsführer Jörg Asmussen in Berlin. "Laut aktualisierter Schadenschätzung sind rund 40.000 Kraftfahrzeuge durch die Fluten beschädigt oder zerstört worden."

Von den versicherten Schäden entfallen fast zwei Drittel auf Rheinland-Pfalz, fast ein Drittel entstand in Nordrhein-Westfalen. Kleinere Summen entfallen auf Bayern und Sachsen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: