Sie sind hier: Home > Regional >

Dirigentin Lyniv: Klassik-Branche ist sehr konservativ

Bayreuth  

Dirigentin Lyniv: Klassik-Branche ist sehr konservativ

28.07.2021, 05:03 Uhr | dpa

Dirigentin Lyniv: Klassik-Branche ist sehr konservativ. Bayreuther Dirigentin Oksana Lyniv

Oksana Lyniv aus der Ukraine dirigiert. Foto: Ronald Wittek/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Die Klassik-Branche ist nach Einschätzung der ersten Bayreuther Dirigentin Oksana Lyniv sehr konservativ. "In vielen renommierten Orchestern hat in den 80er-Jahren noch keine Frau mitgespielt. Etwa in Wien oder in Leipzig. Das ist unmöglich", sagte sie im Interview des "Nordbayerischen Kuriers". Die 43-Jährige hatte am Sonntag die Festspielpremiere der Richard-Wagner-Oper "Der fliegende Holländer" dirigiert - als erste Frau in 145 Jahren Festspielgeschichte. "Es ist toll, dass die Bayreuther Festspiele jetzt dieses Zeichen setzen", sagte sie. "Es ist schon längst Zeit. Aber die Klassik-Branche ist sehr konservativ." Bayreuth sei zwar spät dran - "aber immer noch früher als bei den Wiener Philharmonikern".

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: