Sie sind hier: Home > Regional >

Feuerwehr übt Umgang mit Lecks an Kesselwagen

Wilhelmshaven  

Feuerwehr übt Umgang mit Lecks an Kesselwagen

28.07.2021, 15:30 Uhr | dpa

Feuerwehr übt Umgang mit Lecks an Kesselwagen. Feuerwehren üben an Gefahrgut-Ausbildungszug der Bahn

Mitarbeiter der Feuerwehr in Schutzanzügen trainieren das Abdichten eines Lecks. Foto: Sina Schuldt/dpa (Quelle: dpa)

Feuerwehrleute haben bei einer Übung im Güterverkehrszentrum des JadeWeserPorts in Wilhelmshaven die Absicherung eines havarierten Kesselwagens trainiert. Dazu hatte die Deutsche Bahn den konzerneigenen Ausbildungszug "Gefahrgut" in die Jadestadt gebracht. In roten Schutzanzügen übten die Feuerwehrkräfte am Mittwoch, nachgestellte Leckagen an dem Kesselwagen zu finden und abzudichten. Nach Angaben der Bahn nahmen insgesamt rund 70 Rettungskräfte von Wehren aus der Region an der Schulung teil.

"Die Feuerwehrleute können hier mit ihrer Technik und ihrer Ausrüstung an dem Zug üben", sagte der Koordinator und Fachtrainer des Ausbildungszuges der Bahn, Uwe Lindenberg. Zwar seien Unfälle mit Gefahrgut auf der Schiene eher selten, die Übung diene aber den Feuerwehren, mit ihren meist freiwilligen Kräften, zur Vorbereitung auf mögliche Ernstfälle. Teil der dreitägigen Schulung sind theoretische Einheiten zu Gefahrguttransporten auf der Schiene ebenso wie praktische Übungen an dem Ausbildungszug selbst.

Dieser besteht neben dem Kesselwagen mit Leckagen auch aus einem Armaturenwagen, an dem unterschiedliche Kesselwagentypen und 65 verschiedene Armaturen demonstriert werden, sowie einem Unterrichtswagen. Nach Bahn-Angaben werden jedes Jahr rund 3500 Feuerwehrleute an 35 Standorten an dem Zug ausgebildet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: