Sie sind hier: Home > Regional >

Gefahrstoff ausgelaufen: Polizei vermutet technischen Defekt

Gernsheim  

Gefahrstoff ausgelaufen: Polizei vermutet technischen Defekt

30.07.2021, 07:45 Uhr | dpa

Gefahrstoff ausgelaufen: Polizei vermutet technischen Defekt. Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Feuerwehrfahrzeugs

Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Feuerwehrfahrzeugs. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Ein Leck in einem Tank hat in Gernsheim im südhessischen Kreis Groß-Gerau für einen großen Polizei- und Feuerwehreinsatz gesorgt. Dort floss auf dem Gelände eines Chemiewerks der Gefahrstoff Xylol aus einem undichten Tank in ein Auffangbecken, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die Flüssigkeit ist gesundheitsgefährdend. Das Tankleck sei vermutlich auf einen technischen Defekt zurückzuführen, sagte ein Polizeisprecher. Es gebe zum jetzigen Zeitpunkt keine Hinweise auf eine Straftat.

Ein Anwohner hatte am Donnerstagabend einen starken Geruch nach Lösungsmittel gemeldet. Die Bevölkerung sollte zunächst Türen und Fenster geschlossen halten. Nach Angaben des Polizeisprechers liefen zwischen 300 und 500 Liter Xylol aus. Einsatzkräfte dichteten den Tank ab. Verletzt wurde niemand.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: