Sie sind hier: Home > Regional >

Gespräche zur Organisation der Bundestagswahl an der Ahr

Bad Ems  

Gespräche zur Organisation der Bundestagswahl an der Ahr

30.07.2021, 11:22 Uhr | dpa

Gespräche zur Organisation der Bundestagswahl an der Ahr. Bundestagswahl

Ein Wähler wirft seinen Stimmzettel zur Bundestagswahl in die Wahlurne. Foto: Michael Kappeler/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Nach der Flutkatastrophe an der Ahr laufen Gespräche, wie die Stimmabgabe zur Bundestagswahl in den besonders schwer betroffenen Gemeinden organisiert werden kann. "Nach heutigem Stand kann man in den besonders stark betroffenen Teilen des Kreises Ahrweiler eine Wahl, die vollständig dem geltenden Wahlrecht entspricht und als normal bezeichnet werden kann, nicht durchführen", sagte der Landeswahlleiter in Rheinland-Pfalz, Marcel Hürter, am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Zusammen mit den betroffenen Kommunen, dem Landesinnenministerium und dem Bundeswahlleiter werde jetzt versucht, "ein Konzept abzustimmen, das eine der Situation angemessene Wahl ermöglicht".

Dazu gehöre etwa die Suche nach Lösungen, wie trotz der Zerstörungen der Infrastruktur die Wahlbenachrichtigungen an alle Menschen im Katastrophengebiet zugestellt werden könnten, erklärte ein Sprecher des Landeswahlleiters. Die Organisation der Bundestagswahl am 26. September sei zwar eine große Herausforderung in den am schwersten zerstörten Gemeinden. Die Möglichkeit der Stimmabgabe sei aber unbedingt zu gewährleisten.

Bei der Landtagswahl im März waren im gesamten Kreis Ahrweiler gut 100.000 Bürgerinnen und Bürger wahlberechtigt. Die Wahlbeteiligung von 64,1 Prozent entsprach dem Landesdurchschnitt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: