Sie sind hier: Home > Regional >

Deutlicher Zuwachs: Rund 7500 Doktoranden in Rheinland-Pfalz

Bad Ems  

Deutlicher Zuwachs: Rund 7500 Doktoranden in Rheinland-Pfalz

30.07.2021, 11:59 Uhr | dpa

Rund 7500 Menschen haben im vergangenen Jahr in Rheinland-Pfalz an ihrer Doktorarbeit geschrieben. Das seien 500 Doktoranden und Doktorandinnen mehr als im Jahr 2019 und somit ein Anstieg von rund 7,6 Prozent, teilte das Statistische Landesamt am Freitag in Bad Ems mit. 

Die Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz betreut mit 4100 Personen mehr als die Hälfte der Doktoranden. Am häufigsten promovieren die Doktoranden in den Fächer "Mathematik und Naturwissenschaften" (2400), gefolgt von "Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften“ (1600) und "Humanmedizin und Gesundheitswissenschaften" (1100). 

Obwohl der Frauen- und Männeranteil den Angaben zufolge nahezu ausgewogen ist, bestehen in den einzelnen Fächern große Unterschiede. Während in der Zahnmedizin demnach der Frauenanteil bei 73 Prozent liegt, waren in der Informatik nur 16 Prozent aller Promovierenden weiblich. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: