Sie sind hier: Home > Regional >

Reh löst Gefahrgut-Unfall aus: 44-Jähriger schwer verletzt

Geestland  

Reh löst Gefahrgut-Unfall aus: 44-Jähriger schwer verletzt

31.07.2021, 12:43 Uhr | dpa

Der Fahrer eines Gefahrgut-Transporters ist in Geestland (Landkreis Cuxhaven) mit seiner Zugmaschine gegen einen Baum geprallt und schwer verletzt worden. Der 44-Jährige konnte in der Nacht zum Samstag von Ersthelfern aus seinem stark verformten Fahrerhaus befreit werden, wie ein Feuerwehrsprecher mitteilte. Der Mann aus Belgien wurde in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand laut Polizei nicht.

Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler löste ein Wildwechsel nahe der Ortschaft Neuenwalde den Unfall aus. Ein 37-jähriger Autofahrer erfasste mit seinem Wagen ein Reh. Das Tier wurde hochgeschleudert und prallte in die Windschutzscheibe eines entgegenkommenden Sattelzuges. Der Fahrer verlor die Kontrolle über seinen Laster.

Für die rund 80 Einsatzkräfte war zunächst unklar, welches Gefahrgut der Lastwagen in Kanistern geladen hatte. Aufgrund der instabilen Lage am Straßenrand musste das Fahrzeug zunächst gesichert werden. Erst danach konnte entladen und etwa 1800 Liter Gefahrstoff konnten umgepumpt werden. Etwa 800 Liter der zur Reinigung dienenden Flüssigkeit liefen aus.

Die Wasserbehörde wurde hinzugezogen. Nach Einschätzung der Polizei muss die Erde großräumig ausgehoben werden. Die Bergungsarbeiten dauerten am Samstagmittag noch an. Zur Schadenshöhe war noch keine Abschätzung möglich, wie es hieß.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: