Sie sind hier: Home > Regional >

"Alles perfekt": Regensburger beglücken die Fans

Regensburg  

"Alles perfekt": Regensburger beglücken die Fans

31.07.2021, 15:35 Uhr | dpa

"Alles perfekt": Regensburger beglücken die Fans. Jahn Regensburg - SV Sandhausen

Joël Zwarts von Regensburg jubelt nach dem Treffer zum 3:0 gegen Sandhausen. Foto: Armin Weigel/dpa (Quelle: dpa)

Viel schöner hätte die Saison für den SSV Jahn Regensburg nicht beginnen können. Zwei Spiele, zwei Siege, sechs Punkte - mehr geht gar nicht. Eine Woche nach dem 2:0 in Darmstadt stimmte das 3:0 (1:0) gegen den SV Sandhausen am Samstag alle beim Jahn glücklich, Trainer, Spieler und die 5018 Fans im Stadion.

"Genauso haben wir uns das vorgestellt, dass wir positiv in die neue Saison starten", kommentierte Kapitän Benedikt Gimber. Neuzugang Carlo Boukhalfa (34. Minute), Scott Kennedy (70.) und Joël Zwarts (82.) erzielten die lautstark bejubelten Treffer. Die Gäste mussten die letzte Viertelstunde nach der Gelb-Roten Karte für Oumar Diakhite in Unterzahl bestreiten. "Wir hatten uns fest vorgenommen, im ersten Heimspiel wieder vor Zuschauern unseren Fans einen Sieg zu schenken", sagte Gimber. Der Vorsatz wurde von den Jahn-Profis voll umgesetzt.

In einem temporeichen Spiel mit viel Einsatz und Laufbereitschaft ging der Jahn nach einem Einwurf der Gäste in Führung. Zweimal verlor Sandhausen den Ball, Mittelfeldspieler Boukhalfa traf bei seinem Startelf-Debüt platziert aus 20 Metern. "Es hätte nicht besser laufen können für uns, fast alles war perfekt. Super Wetter, super Fans, es hat alles gestimmt", sagte der Leihspieler vom SC Freiburg II.

Andreas Albers, Sarpreet Singh und David Otto verpassten später das beruhigende 2:0. Das besorgte Kennedy zur Freude der lautstarken Fans und von Trainer Mersad Selimbegovic. Zwarts setzte kurz nach seiner Einwechslung den Schlusspunkt. "Wir hatten am Ende 27 Torschüsse, was wirklich überragend ist", lobte Selimbegovic. Er sprach auch den Faktor Fans explizit an. "Man hat von Beginn an gemerkt, dass es etwas ganz anderes ist, wenn du ins Stadion kommst und die Zuschauer siehst. Ich wusste, dass das den Jungs einen Push geben würde."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: