Sie sind hier: Home > Regional >

Retter holen hilflose Frau aus Ostsee

Rostock  

Retter holen hilflose Frau aus Ostsee

01.08.2021, 18:08 Uhr | dpa

Retter holen hilflose Frau aus Ostsee. Rettungsschwimmer-Station

Badende sind auf einem Schwimmponton nahe einer Servicestation der Rettungsschwimmer zu sehen. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Eine Übung von Wasserrettern hat einer Urlauberin in der Ostsee bei Graal-Müritz (Landkreis Rostock) vermutlich das Leben gerettet. Die 54-Jährige wurde von Rettern am Samstagabend bei stürmischem Wetter aus dem Wasser geholt, wie Andre Rieckhoff als Leiter der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) am Sonntag sagte. Die Touristin aus dem Kreis Nienburg/Weser (Niedersachsen) war Schwimmen gegangen und hatte sich an einem Buhnenkopf festgeklammert, wo sie wegen starker Strömungen nicht mehr weggekommen war.

"Wegen des starken Westwindes bis etwa Stärke sechs herrschte schon lange am Weststrand Badeverbot und unsere Mitglieder hatten eigentlich auch schon Feierabend", erklärte Rieckhoff. Da man die Übung aber verabredet hatte, sei man abends in der Nähe gewesen. Die 54-Jährige sei etwa vier Strandaufgänge vom Badestrand entfernt im Wasser gewesen. Die ziemlich entkräftete und unterkühlte Frau kam in eine Klinik.

Sie war aber nicht die Einzige, die die Strömungen bei starkem Wind unterschätzt und das Badeverbot ignoriert hatte: "Wir mussten tagsüber auch schon drei ziemlich entkräftete Kinder von den Buhnen aus der Ostsee bergen." Der westliche Ostseestrand der Halbinsel Fischland-Darß gilt wegen der Strömungen bei starkem Wind als gefährlich. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: