Sie sind hier: Home > Regional >

Minister Backhaus: Zu viele Sperren in Flüssen und Bächen

Schwerin  

Minister Backhaus: Zu viele Sperren in Flüssen und Bächen

02.08.2021, 16:56 Uhr | dpa

Minister Backhaus: Zu viele Sperren in Flüssen und Bächen. Till Backhaus

Mecklenburg-Vorpommerns Umweltminister Till Backhaus spricht in Schwerin. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/archivbild (Quelle: dpa)

Die Wasserläufe in Mecklenburg-Vorpommern werden im Schnitt alle 600 Meter von einem Querbauwerk unterbrochen. Das seien Durchlässe, Stau- und Wehranlagen, Schleusen oder auch Wasserkraftanlagen, erklärte Umweltminister Till Backhaus (SPD) am Montag in Boizenburg an der Elbe (Landkreis Ludwigslust-Parchim). Sie hemmten die Wanderungen der Fische. "Fließgewässer als wichtige Ökosysteme müssen besser geschützt werden", forderte Backhaus. In Boizenburg könne das Schöpfwerk, das die Stadt bei einem Hochwasser schütze, nicht beseitigt werden. Nun solle eine Fischtreppe gebaut werden. In den vergangenen Jahren wurden dem Minister zufolge fast 700 Maßnahmen zu Verbesserung der Gewässerstruktur in MV umgesetzt oder begonnen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: