Sie sind hier: Home > Regional >

Randalierer legt Spielothek lahm - über 200.000 Euro Schaden

Wismar  

Randalierer legt Spielothek lahm - über 200.000 Euro Schaden

19.08.2021, 06:11 Uhr | dpa

Randalierer legt Spielothek lahm - über 200.000 Euro Schaden. Polizei

Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen mit Blaulicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Die Polizei in Wismar fahndet nach einem flüchtigen rabiaten Glücksspieler. Wie eine Polizeisprecherin am Donnerstag sagte, zersörte der Gesuchte am Mittwochabend große Teile der Glücksspielautomaten und Teile des Inventars in der Spielothek in der Hansestadt. Nach bisherigen Ermittlungen soll der etwa 30 Jahre alte Mann abends mit einem Metallgegenstand, vermutlich einer Stange, in die Spielhalle in der Altstadt gestürmt sein und dort herumrandaliert haben. Der Schaden wird auf mehr als 200.000 Euro geschätzt. Der Täter flüchtete.

Die Hallenaufsicht, eine Angestellte, habe den Angreifer davon nicht abhalten können, sei aber unverletzt geblieben. Ob sich noch weitere Gäste dort aufhielten und spielten, war zunächst nicht klar. Die Ermittlungen hätten aber ergeben, dass sich derselbe Mann schon am Mittwochnachmittag als Kunde in der Spielothek augehalten und dort gespielt hatte.

Es sei möglich, dass dies mit dem späteren Angriff zusammenhängen könnte: "Der Mann könnte frustriert gewesen sein", sagte die Sprecherin. So einen Fall habe es in Wismar noch nie gegeben.

Nun laufe die Sichtung der nötigen Videoaufnahmen, wovon man sich Hinweise auf den Verdächtigen erhoffe. Die Spielothek werde vorerst wohl nicht öffnen. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: