Sie sind hier: Home > Regional >

Bundeswehr-Lkw auf Weg nach Ahrweiler verliert Ladung

Bad Hersfeld  

Bundeswehr-Lkw auf Weg nach Ahrweiler verliert Ladung

29.08.2021, 15:13 Uhr | dpa

Auf der A4 bei Bad Hersfeld hat es am Sonntagnachmittag kurz hintereinander zwei Unfälle und dann Verkehrsbeeinträchtigungen gegeben. Ein Lkw der Bundeswehr, der in einer Kolonne ins Flutgebiet um Ahrweiler unterwegs war, verlor seine Ladung und kippte um. Dieser Unfall verursachte größere Schäden an der Fahrbahn und eine stundenlange Vollsperrung. Kurze Zeit später überschlug sich an einer anderen Stelle, ebenfalls in Richtung Westen, ein Auto. Ein Hund kam dabei ums Leben. Es bildeten sich lange Staus. Gegen 22 Uhr wurde die Vollsperrung aufgehoben.

Der Lkw, der zu einer Marschkolonne einer Bundeswehrpioniereinheit aus Gera gehörte, transportierte eine 13 Tonnen schwere Walze. Der Fahrzeugführer sei vermutlich mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs gewesen, teilte die Polizei am Abend mit. Beim Abbremsen sei die Baumaschine ins Schleudern geraten, vom Anhänger gefallen und über die Mittelleitplanke auf die Gegenfahrbahn in Richtung Friedewald geschleudert.

Wie durch ein Wunder sei kein anderes Fahrzeug auf der Autobahn beschädigt worden - auch nicht durch umherfliegende Fahrbahnstücke. Der Lkw kippte auf der Fahrbahn auf die Beifahrerseite, der Anhänger verkeilte sich, Fahrer und Beifahrer wurden verletzt. Der Gesamtschaden wird auf mindestens 220 000 Euro geschätzt. Die Summe könne noch erheblich steigen, wenn eine umfangreiche Fahrbahnsanierung erforderlich sein sollte.

Die Autobahn wurde in beide Richtungen gesperrt. Dies verursachte am Sonntagnachmittag erhebliche Verkehrsbehinderungen in Bad Hersfeld und um das Kirchheimer und Hattenbacher Dreieck, so die Polizei.

Rund eine Dreiviertelstunde später überschlug sich zwischen Bad Hersfeld und dem Kirchheimer Dreieck das Auto einer Frau. Sie und ihre Mitfahrerin wurden verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Hund der beiden Insassinnen kam ums Leben, wie ein Polizeisprecher sagte. Über den Hergang des Unfalls und das Alter war zunächst nichts bekannt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: