Sie sind hier: Home > Regional >

Darmstädter in Kiel bei Rapps Heimdebüt gefordert

Darmstadt  

Darmstädter in Kiel bei Rapps Heimdebüt gefordert

21.10.2021, 14:48 Uhr | dpa

Darmstädter in Kiel bei Rapps Heimdebüt gefordert. Darmstadt 98

Darmstadts Spieler feiern ein Tor. Foto: Uwe Anspach/dpa (Quelle: dpa)

Mit der Empfehlung der Liga-Bestmarke von 24 Saisontoren fährt der SV Darmstadt 98 zur Partie bei Holstein Kiel. Die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht hat in der 2. Fußball-Bundesliga einen Lauf, wie zuletzt das 6:1 in Sandhausen und das 3:0 gegen Werder Bremen beweisen. "Wir halten uns nicht an Serien fest. Wir haben Bremen extrem schnell ohne Analyse abgehakt und sofort den Fokus auf Kiel gerichtet. Wir wollen auch auswärts einen guten Auftritt zeigen", sagte der 48-Jährige vor der Begegnung am Samstag (13.30 Uhr/Sky).

Auf ihre Top-Angreifer Philip Tietz (acht Tore) und Patric Pfeiffer (sieben) können sich die Lilien derzeit verlassen. Mit einem weiteren Erfolgserlebnis könnten die Darmstädter noch näher an die Spitzengruppe um Tabellenführer FC St. Pauli heranrücken.

Bei Kiel gibt der neue Trainer Marcel Rapp sein Heim-Debüt. Die Holsteiner haben noch etwas gut zu machen gegen Darmstadt: Am letzten Spieltag der Vorsaison vermasselten die Lilien den Gastgebern mit einem 3:2-Sieg den erstmaligen Bundesliga-Aufstieg. In der Relegation scheiterte der Club dann am 1. FC Köln. "Ich erwarte daher, dass die Jungs sicherlich – dem Wetter angepasst – stürmisch auftreten wollen", sagte Lieberknecht über den Gegner.

Verzichten muss der SVD-Coach auf Lasse Sobiech, Benjamin Goller, Ensar Arslan, Tim Skarke und Klaus Gjasula, der weiter in Albanien in Corona-Quarantäne ist.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: