Sie sind hier: Home > Regional >

Mehr als 14.000 Wildunfälle in Sachsen-Anhalt in 2020

Laatzen  

Mehr als 14.000 Wildunfälle in Sachsen-Anhalt in 2020

27.10.2021, 15:17 Uhr | dpa

Mehr als 14.000 Wildunfälle in Sachsen-Anhalt in 2020. Wildwechsel

Ein Reh steht im Hintergrund eines Autos am Straßenrand. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa-tmn/Symbolbild (Quelle: dpa)

Im Jahr 2020 hat es in Sachsen-Anhalt nach Angaben des ADAC 14.337 Wildunfälle gegeben. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl um 763. Damit war der Wildwechsel auch im vergangenen Jahr die Unfallursache Nummer eins, wie der ADAC am Mittwoch mitteilte.

Vor allem mit der Zeitumstellung am kommenden Wochenende steige die Wildunfallgefahr, warnt der ADAC. Auf den Straßen mache sich das besonders für die Pendler bemerkbar: Während es morgens früher hell werde, falle der abendliche Berufsverkehr in die Dämmerung - in der auch das Wild unterwegs sei. Gerade im Herbst legen die Tiere auf der Suche nach Futter den Angaben zufolge längere Wege zurück und kreuzen dabei häufig die Straßen. Rund 13 Prozent mehr Unfälle wurden laut ADAC in den vergangenen Jahren im Zeitraum rund um die Zeitumstellung verzeichnet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: