Sie sind hier: Home > Regional >

Halloween bereitet Polizei in Rheinland-Pfalz viel Arbeit

Bad Kreuznach  

Halloween bereitet Polizei in Rheinland-Pfalz viel Arbeit

01.11.2021, 11:47 Uhr | dpa

Halloween bereitet Polizei in Rheinland-Pfalz viel Arbeit. Blauchlicht

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Halloween hat der Polizei in Rheinland-Pfalz in diesem Jahr mancherorts einige Arbeit bereitet. In Freisbach (Landkreis Germersheim) löste ein als Geist kostümierter Mann einen Polizeieinsatz aus, wie die Polizei in Germersheim via Twitter mitteilte. Der Mann sei mit einer Kettensäge unterwegs gewesen. Er habe zwar die Schnittkette der Säge abgenommen gehabt, durch den aufheulenden Motor seien aber Anwohner verängstigt worden.

Rund um den Holiday-Park in Haßloch (Landkreis Bad Dürkheim) entwickelte sich nach Polizeiangaben an Halloween ein Verkehrschaos. Wegen eines großen Ansturms auf den Freizeitpark hatte sich am Sonntag ein langer Rückstau gebildet. Bei der Abreise mussten Besucher länger auf dem Parkplatz warten. Mehrfach schritt die Polizei wegen Pöbeleien und Beleidigungen ein. Es habe zudem auch einen Unfall gegeben.

Bei einer Halloweenparty in Speyer kam es derweil in der Nacht zum Montag zu einer Schlägerei. Zwei Gruppen von Männern bewarfen sich nach einem Streit auch mit Gläsern und Bänken, wie die Polizei in Ludwigshafen mitteilte.

In Bad Kreuznach hatte die Polizei in der gleichen Nacht weit mehr als 20 Einsätze. Die ereignisreiche Nacht sei allerdings nicht zwangsläufig auf Halloween zurückzuführen, hieß es am Montag in einer Mitteilung. Unter anderem kam es zu einem Streit zwischen mehreren Unbekannten und einer Familie, bei dem ein 37-jähriger Familienvater und dessen Frau angegriffen wurde. Der Mann sei geschlagen und auch mit Fußtritten attackiert worden, als er bereits am Boden lag. Die Ehefrau des Mannes wurde ebenfalls von mehreren Menschen verletzt und zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Ruhig verlief die Nacht dagegen in der Landeshauptstadt Mainz. "Es blieb alles im Rahmen und ging nicht wirklich über einen normalen Sonntag hinaus", erklärte ein Sprecher der Polizei am Montag. Auch in Kaiserslautern habe es zwar vermehrt Einsätze gegeben, wobei jedoch keine größeren Vorfälle zu nennen seien, hieß es von der dortigen Polizei.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: