Sie sind hier: Home > Regional >

Polizei eskortiert Seemann zur Bank und zurück zum Schiff

Bremerhaven  

Polizei eskortiert Seemann zur Bank und zurück zum Schiff

18.11.2021, 12:47 Uhr | dpa

Polizei eskortiert Seemann zur Bank und zurück zum Schiff. Polizei

An der Tür von einem Streifenwagen steht der Schriftzug "Polizei". Foto: David Inderlied/dpa/Illustration (Quelle: dpa)

Diesen Ruf auf die Schiffsbrücke wird ein 37 Jahre alter Seemann vermutlich so schnell nicht vergessen: Dort wartete nämlich nicht nur der Käpt'n, sondern zu seiner Überraschung auch die Bundespolizei mit einem Haftbefehl. Der Berliner hatte es versäumt, eine Geldstrafe wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis über rund 1200 Euro zu begleichen. Ihm drohte deshalb nicht nur der sofortige Antritt einer Ersatzfreiheitsstrafe von 30 Tagen, sondern auch, dass sein aus Amsterdam kommendes Schiff ohne ihn aus Bremerhaven wieder ablegte, wie die Bundespolizei mitteilte.

Die Beamten nahmen ihn zwar fest, begleiteten ihn aber am Donnerstag zu einer Bank, wo der Seemann sich den Betrag auszahlen ließ und gleich an die Polizisten weiterreichte. Die brachten ihn im Gegenzug rechtzeitig zum Auslaufen des Schiffes zurück an Bord.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: