Sie sind hier: Home > Regional >

Airbus und IG Metall verhandeln über Konzernumbau

Augsburg  

Airbus und IG Metall verhandeln über Konzernumbau

26.11.2021, 12:37 Uhr | dpa

Airbus und IG Metall verhandeln über Konzernumbau. Leere Ränge in Oberstdorf

Leere Ränge in Oberstdorf während der Vierschanzentournee 2020. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Airbus und die IG Metall verhandeln seit Freitagvormittag wieder über den geplanten Umbau der Flugzeugfertigung. Die Gewerkschaft erwartet bei der fünften Verhandlungsrunde in Hamburg Klarheit, ob eine Einigung in Sichtweite kommt oder "Druck der Belegschaft notwendig" sei, wie ihr Verhandlungsführer Daniel Friedrich sagte.

Airbus will für die Montage großer Bauteile eine neue Tochter (ASA) gründen und Bereiche von Airbus Operations und der Airbus-Tochter Premium Aerotec darin aufgehen lassen. Die Fertigung von Einzelteilen und kleinen Komponenten bei Premium Aerotec in Augsburg und im friesischen Varel soll verkauft werden. Von den Plänen bei Airbus Operations und Premium Aerotec wären rund 13 000 Beschäftigte betroffen.

Die IG Metall will eine Aufspaltung verhindern. Mit den Betriebsräten fordert sie Beschäftigungsgarantien an den Standorten bis ins nächste Jahrzehnt. Die Verhandlungsrunde am Freitag könnte bis zum späten Nachmittag dauern.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: