Sie sind hier: Home > Regional >

Kabinett berät Projekte gegen Antisemitismus und Corona-Kurs

Magdeburg  

Kabinett berät Projekte gegen Antisemitismus und Corona-Kurs

30.11.2021, 02:28 Uhr | dpa

Kabinett berät Projekte gegen Antisemitismus und Corona-Kurs. Kooperation gegen Antisemitismus

Benjamin-Immanuel Hoff (Die Linke), Chef der Staatskanzlei und Beauftragten für jüdisches Leben in Thüringen. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Bildarchiv (Quelle: dpa)

Sachsen-Anhalts Landesregierung behandelt am Dienstag den ersten Umsetzungsbericht zum "Landesprogramm für jüdisches Leben in Sachsen-Anhalt und gegen Antisemitismus". Die Initiative war nach dem Terroranschlag auf die Synagoge in Halle vor zwei Jahren ins Leben gerufen worden.

Außerdem beraten die Ressortchefs über den weiteren Kurs in der Corona-Pandemie. Am Nachmittag will Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) nach einer Bund-Länder-Schalte über deren Ergebnisse informieren. In Sachsen-Anhalt waren erst vergangene Woche neue Regeln in Kraft getreten. Aktuell gilt eine flächendeckende 2G-Regel für Innenräume, zudem hat das Land die Präsenzpflicht für Schüler aufgehoben und die Weihnachtsferien vorgezogen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: