Sie sind hier: Home > Regional >

Leichenfund: Polizei geht von natürlicher Todesursache aus

Warburg  

Leichenfund: Polizei geht von natürlicher Todesursache aus

30.11.2021, 11:18 Uhr | dpa

Leichenfund: Polizei geht von natürlicher Todesursache aus. Blaulicht

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Der am Sonntag auf einem Acker im ostwestfälischen Warburg entdeckte Tote ist eines natürlichen Todes gestorben. Die Obduktion der Leiche des 30-Jährigen habe ergeben, dass er an einer "krankhaften inneren Ursache" verstorben sei, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Zwar stehen noch weitere rechtsmedizinische Untersuchungen aus, ein Fremdverschulden sei jedoch ausgeschlossen. Der Mann komme aus Nordhessen und war dort bereits als vermisst gemeldet worden. Spaziergänger hatten am Sonntagnachmittag seine Leiche auf einem Feld entdeckt. "Radio Hochstift" hatte zuvor berichtet, dass von einem Unglücksfall auszugehen sei.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: