• Home
  • Regional
  • Kontrollen bei Leiharbeitern: Grenzübergreifende Aktion


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSeil gerissen: Junge Kletterin stirbtSymbolbild für ein VideoScholz ermahnt Journalisten Symbolbild für einen TextBäckereigroßhändler planen FusionSymbolbild für einen Text"Kleiner Nick"-Schöpfer Sempé ist totSymbolbild für einen TextKölner Europapokal-Gegner steht festSymbolbild für einen TextNBA vergibt Rückennummer 6 nicht mehrSymbolbild für ein VideoProtz in Katar: Die WM-Stadien von innenSymbolbild für einen TextTommy Lee sorgt mit Penisbild für WirbelSymbolbild für einen TextPSG droht DFB-Duo wohl mit DegradierungSymbolbild für einen TextFrau vergewaltigt – Polizei zeigt BildSymbolbild für einen TextNach Mord: 20 Männer attackieren PolizeiSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Drama erntet heftige KritikSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Kontrollen bei Leiharbeitern: Grenzübergreifende Aktion

Von dpa
13.02.2022Lesedauer: 2 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei einer Großrazzia im deutsch-niederländischen Grenzgebiet haben Behörden etliche Rechtsverstöße in Wohnunterkünften von Leiharbeitern entdeckt. So habe es Schimmel und Schädlingsbefall in den Unterkünften in Emmerich und Geldern am Niederrhein gegeben, außerdem habe es Mängel beim Brandschutz und der Stromversorgung gegeben, teilte das NRW-Bauministerium am Sonntag mit.

Am Wochenende waren 140 Personen in sechs Wohnstätten kontrolliert worden. Die Personen stammen demnach überwiegend aus Rumänien und Bulgarien und sind Leiharbeiter in niederländischen Unternehmen, vorwiegend in der fleischverarbeitenden Industrie. Etliche Rechtsverstöße wurden festgestellt, die geahndet werden sollen. Einigen Unterkünften werde die weitere Nutzung untersagt. Die Häuser seien überbelegt und hygienisch unterversorgt gewesen.

In den Niederlanden würden Verstöße gegen das Arbeitsschutzrecht in den Bereichen Mindestlohn, Arbeitszeiten, Kündigungsschutz geahndet, hieß es. Mit der grenzübergreifenden Aktion sei ein Schlag gegen die Ausbeutung von Menschen als Mieter und Arbeitskräfte gelungen, sagte NRW-Ministerin Ina Scharrenbach (CDU).

An der Aktion waren kommunale Behörden wie Bauaufsicht, Wohnungsaufsicht, Ordnungsamt, Gesundheitsamt und die Feuerwehr beteiligt. Auch der Arbeitsschutz der Bezirksregierung und die Steuerfahndung führten Kontrollen durch. Zudem waren die Kreispolizeibehörde Kleve und die Bundespolizei im Einsatz.

Scharrenbach sagte: "Mit der erstmalig grenzübergreifend durchgeführten Kontrollaktion haben wir die Scheinwerfer auf prekäre Arbeits- und Wohnverhältnisse gerichtet und illegale Strukturen aufgedeckt, um Betroffene aus den menschenunwürdigen Bedingungen zu befreien." Arbeitsmigranten hätten wie alle anderen Anspruch auf angemessenen Wohnraum und ordentliche Arbeitsbedingungen, hieß es weiter.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Plötzlich crasht der "Feuerdrachen"
urn:newsml:dpa.com:20090101:220811-911-010401


Vor Ort sind den Angaben nach die Probleme schon länger bekannt. Die Aktion solle ein deutliches Signal an die Hintermänner des Leiharbeit-Systems sein, dass die Missstände nicht geduldet würden, sagte der Bürgermeister von Geldern, Sven Kaiser. Der Kreis Kleve sei besonders von Zuwanderung durch Arbeitsmigranten aus Südosteuropa betroffen, wie Landrätin Silke Gorißen betonte.

In dem Landkreis sind es nach Schätzungen etwa 2000 Leiharbeiter. Sie wohnen grenznah in Deutschland und arbeiten in der Niederlande unter prekären Bedingungen, wie aus der Mitteilung des NRW-Bauministeriums hervorgeht. Die Situation dieser Menschen und die untragbaren Zustände ihrer Unterbringung würden nicht tatenlos hingenommen, so Gorißen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
BulgarienKleveMindestlohnNiederlandeRumänien

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website