• Home
  • Regional
  • Thüringen bereitet sich auf Orkanböen und Hochwasser vor


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoEs wird richtig heiß – dann nahen GewitterSymbolbild für einen TextLkw-Fahrer fleht auf A40 um HilfeSymbolbild für einen TextÄrzte-Chefin zerreißt Lauterbach-KonzeptSymbolbild für einen TextSchwerer Wohnmobil-Unfall auf A8Symbolbild für ein VideoBär im Vollrausch aufgesammeltSymbolbild für einen TextSo installieren Sie jetzt Windows 11Symbolbild für ein VideoLiegenwahnsinn auf MallorcaSymbolbild für einen Text"Mit 38?" Klubchef lehnt Ronaldo abSymbolbild für einen TextKultband sagt komplette Europatour abSymbolbild für ein VideoMordfall nach 52 Jahren gelöstSymbolbild für einen TextPunks mit Gaga-Aktion auf SyltSymbolbild für einen Watson TeaserBeatrice Egli zeigt sich freizügigSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Thüringen bereitet sich auf Orkanböen und Hochwasser vor

Von dpa
16.02.2022Lesedauer: 2 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach einer Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) bereitet sich Thüringen auf Orkanböen und Hochwasser vor. Laut DWD sind ab der Nacht zum Donnerstag landesweit zunächst Sturmböen mit 85 Stundenkilometern, später auch orkanartige Böen um 110 Stundenkilometer zu erwarten. Im Bergland rechnet der DWD durchweg mit schweren Sturmböen oder orkanartigen Böen. Zudem soll es wegen ansteigender Temperaturen tauen und es wird auch neuer Regen erwartet.

Deshalb bereitete sich der Schleusinger Ortsteil Rappelsdorf am Mittwoch auf mögliches Hochwasser des Werra-Zuflusses Schleuse vor. Zahlreiche Freiwillige halfen dabei, rund 2000 Sandsäcke zu füllen, wie der Sprecher des Landratsamtes Hildburghausen, Tim Pechauf, sagte. Schleusingens Bürgermeister André Henneberg berichtete, dass sich Ortsteilbürgermeister Marko Frühauf und viele Bewohner des Ortsteils seit dem Vormittag an der Aktion beteiligten.

Auch in Suhl wurde Hochwasser mit einer schnell ansteigenden Spitze erwartet. "Die Vorhersagen übertreffen die Hochwassersituationen im langjährigen Mittel", teilte das Amt für Brand- und Katastrophenschutz mit. Es wurde dazu geraten, im Nahbereich der Bach- und Gewässerläufe im Stadtgebiet vorbereitende Maßnahmen zu treffen. Es drohten Überschwemmungen von Straßen, Kellern und Erdgeschossen, Straßen könnten unpassierbar sein und Fahrzeuge überspült oder weggespült werden. Gefahr könnte auch von Treibgut in den Gewässern ausgehen.

Der Ilm-Kreis berichtete, dass zunächst noch keine Hochwasserwarnungen vorlagen. "Dennoch weisen wir darauf hin, dass die Hochwasserlage sich schnell ändern kann", so das Landratsamt. Der Brand- und Katastrophenschutz des Ilm-Kreises sei in Bereitschaft, die Pegelstände der Flüsse würden regelmäßig kontrolliert.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Gerhard Schröder verklagt den Bundestag
Gerhard Schröder (Archivbild): Der SPD-Politiker darf vorerst in der Partei bleiben.


Angesichts der drohenden Unwetter werden zahlreiche Parks in Thüringen gesperrt. So teilte die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten am Mittwoch mit, dass sie ihre Parkanlagen bis einschließlich 19. Februar dicht macht. In Erfurt werden die Städtischen Friedhöfe ab Donnerstag bis Samstag geschlossen. Alle geplanten Trauerfeiern und Beisetzungen fallen somit aus, wie die Stadt mitteilte.

Wie die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten erklärte, könnten trotz sorgfältig durchgeführter Baumpflege durch die anstehenden Stürme ganze Bäume entwurzelt werden oder große Äste abbrechen. Gefahr gehe aber auch von den Burgen und Schlössern mit ihren teils sehr großen Dächern aus. Hier könnten sich Ziegel oder Schieferplatten lösen und zu Boden gehen. Die Warnung betrifft deshalb auch den Aufenthalt in der Nähe der Gebäude.

Geschlossen bleiben am Donnerstag auch der Thüringer Zoopark und der Egapark in Erfurt. Der Egapark solle voraussichtlich bereits am Freitag wieder geöffnet werden, teilten die Stadtwerke mit. Der Regionalverbund Thüringer Wald riet bis Donnerstagabend von Wintersportaktivitäten im Wald ab. "Mit Einschränkungen und temporären Liftschließungen ist auch im alpinen Skibetrieb zu rechnen", hieß es.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
SuhlUnwetterÜberschwemmung

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website