• Home
  • Regional
  • Strafverfahren nach Autounfall am Rhein: Opfer identifiziert


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchüsse vor dem US-KapitolPL live: Chelsea führt im London-DerbySymbolbild für einen TextNächste US-Reise nach TaiwanSymbolbild für ein VideoHier kommen Gewitter und PlatzregenSymbolbild für einen TextAktivisten betonieren Golflöcher zuSymbolbild für einen TextBeatrice Egli überrascht im "Fernsehgarten"Symbolbild für einen TextEffenberg springt Schiri zur SeiteSymbolbild für einen TextLand gibt Hygieneartikel gratis abSymbolbild für einen TextTödlichen Unfall verursacht: 2,8 PromilleSymbolbild für ein VideoFlugzeug verfehlt Köpfe nur knappSymbolbild für einen TextTaschendiebe bestehlen ZivilfahnderSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer erntet heftige Fan-KritikSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Strafverfahren nach Autounfall am Rhein: Opfer identifiziert

Von dpa
01.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Auto in Rhein
Ein Kran steht an einer Kaimauer in Wesel. (Quelle: Arnulf Stoffel/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach dem Sturz eines Autos in den Rhein mit drei Toten hat die Staatsanwaltschaft ein Strafverfahren gegen den 20-jährigen Fahrer eingeleitet. Ermittelt werde wegen fahrlässiger Tötung und diverser Verkehrsdelikte, sagte der zuständige Staatsanwalt am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur.

Dabei stünden die Ermittler aber noch ganz am Anfang. Ob der Wagen mit den insgesamt fünf jungen Männern in Wesel zu schnell unterwegs war oder technische Defekte hatte, sei noch offen, sagte der Staatsanwalt. Der 20-jährige befinde sich auf freiem Fuß.

Bei dem Unglück waren am Montagabend fünf junge Männer bei einer gemeinsamen Autofahrt am Weseler Hafen in den Rhein gestürzt. Zwei von ihnen - der 20-jährige Fahrer und ein 17-Jähriger - konnten sich retten, drei Männer konnten jedoch nur tot von der Rückbank des Wagens geborgen werden.

Die Todesursache und Identität der drei Opfer stünden nach der Obduktion der Leichen fest, teilte die Polizei mit. Es handele sich um drei junge Männer aus Wesel im Alter von 16, 18 und 19 Jahren. Alle drei seien ertrunken. Der Wagen war ein Dreitürer, für die jungen Männer auf der Rückbank habe es also keine Ausstiegsmöglichkeit gegeben.

Medienberichte, wonach der Fahrer mit dem Wagen vor dem Sturz in den Fluss "gedriftet" haben könnte, hatte auch ein Polizeisprecher bereits als verfrüht zurückgewiesen: "Das wäre alles Spekulation." Es gebe viele denkbare Möglichkeiten. Unter "driften" versteht man eine Fahrweise, bei der das Fahrzeug sich seitlich zur eigenen Längsachse fortbewegt. In Wesel gehe die Suche nach den Ursachen für das Unglück weiter, so der Polizeisprecher.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Bei Hitze im Auto gelassen: Ein Hund stirbt, weiterer in schlechtem Zustand
AutounfallDeutsche Presse-AgenturWesel

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website