• Home
  • Regional
  • Stadtrat setzt OB vor Ende der Amtszeit vor die Tür


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBayern-Star fehlt im TrainingSymbolbild für einen TextWende im Fall der Nazi-Jägerin Lina E.Symbolbild für einen TextSki-Weltmeisterin tot in den Alpen gefundenSymbolbild für einen TextLückenkemper gibt VerletzungsupdateSymbolbild für einen TextSoldaten-Leiche nach 38 Jahren geborgenSymbolbild für einen TextOfarims Anwalt erklärt seine StrategieSymbolbild für einen TextE-Autos: Industrie fehlen 74 MilliardenSymbolbild für einen TextGericht erklärt Faxen für unzeitgemäßSymbolbild für einen TextZDF-Moderator hat heimlich geheiratetSymbolbild für einen TextSofort Google Chrome aktualisierenSymbolbild für einen TextMcDonald's attackiert Kult-CaféSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star bricht in Tränen ausSymbolbild für einen TextDiese Strategien helfen gegen Stress

Stadtrat setzt OB vor Ende der Amtszeit vor die Tür

Von dpa
08.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Merseburger Stadtrat beurlaubt noch amtierenden OB
Merseburgs Oberbürgermeister Jens Bühligen steht in der Kleinstadt. (Quelle: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Stadtrat von Merseburg hat Oberbürgermeister Jens Bühligen (CDU) für die Dauer von drei Monaten und damit bis zum Ende seiner Amtszeit beurlaubt. Grund sei mangelndes Vertrauen, sagte der Stadtratsvorsitzende Roland Striegel (SPD/Bündnisgrüne) am Freitag. Er bestätigte entsprechende Medienberichte. Der Stadtratsbeschluss sei Bühligen in den Briefkasten zugestellt worden, sagte Striegel. Die aktuellen Geschäfte der Stadt obliegen Bürgermeister Bellay Gatzlaff. Bühligen war vorerst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

In Merseburg (Saalekreis) war vor zwei Wochen, am 27. März, in einer Stichwahl Sebastian Müller-Bahr (CDU) als neuer Oberbürgermeister gewählt worden. Er war als Einzelbewerber angetreten, seine Amtszeit beginnt im Juli. Bühligen hatte sich nicht mehr zur Wahl gestellt. Der studierte Jurist ist seit 2008 Oberbürgermeister. Er hat laut Stadtrat die Möglichkeit, gegen die Entscheidung Rechtsmittel einzulegen.

Der Beschluss des Stadtrats wurde am Donnerstagabend mit großer Mehrheit gefasst, wie Striegel sagte. Von den 40 Stadträten waren den Angaben zufolge 32 anwesend. Die Sitzung war nicht öffentlich, da es sich um eine Personalangelegenheit handelte. Merseburg hat heute rund 35.000 Einwohner, ist überregional bekannt für ihre Historie mit dem Dom- und Schlossensemble und als Kommune in der Chemieregion Leuna/Schkopau.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Ofarims Anwalt erklärt seine Verteidigungsstrategie
  • Meike Kreil
Von Meike Kreil
Bündnis 90/Die GrünenCDUMerseburgSPD

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website