• Home
  • Regional
  • Eher verhaltener Verkaufsstart für das 9-Euro-Ticket


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWeltmeister will nicht zur WM in KatarSymbolbild für einen TextMagath teilt gegen Ex-Klub ausSymbolbild für einen TextKampfsport-Weltmeister erschossenSymbolbild für ein VideoVulkangase bedrohen Islands HauptstadtSymbolbild für einen TextWacken 2023 in Rekordzeit ausverkauftSymbolbild für ein VideoDürre legt Weltkriegsbombe freiSymbolbild für einen TextBeatrice Egli begeistert mit WallemähneSymbolbild für einen Text20-Jähriger geht in Freibad unter – totSymbolbild für einen TextGriff unter Rock: Frau fotografiert TäterSymbolbild für einen Text"Magnum"-Star ist totSymbolbild für einen TextZwei Männer stechen 18-Jährigen niederSymbolbild für einen Watson TeaserRTL: Moderatorin bekommt pikante FrageSymbolbild für einen TextMit Kult-Loks durch Deutschland reisen – jetzt spielen

Eher verhaltener Verkaufsstart für das 9-Euro-Ticket

Von dpa
21.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Nahverkehr
Züge der Deutschen Bahn stehen an einem Bahnhof auf Gleisen. (Quelle: Sebastian Kahnert/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Cottbus (dpa/bb) - Der Verkauf des 9-Euro-Tickets hat in Cottbus zunächst nicht zu einem großen Andrang geführt. Das Ticket sei zum Start am Freitag nachgefragt worden, aber es habe keinen Ansturm gegeben, sagte ein Sprecher der Gesellschaft Cottbusverkehr am Samstag. In Frankfurt (Oder) konnten Fahrgäste das 9-Euro-Ticket seit Samstag an allen mobilen Fahrscheinautomaten in den Straßenbahnen und Bussen kaufen, wie die Stadtverkehrsgesellschaft am Samstag informierte. Im Kundenzentrum sollte es am Montag losgehen.

In Potsdam war nach Angaben der Stadtwerke ebenfalls am Samstag der Verkaufsstart. Ein Sprecher sagte, es sei normaler Betrieb gewesen. Dabei sei aber nicht klar, ob es sich um den Kauf von 9-Euro-Tickets oder anderer Fahrkarten gehandelt habe. In Brandenburg/Havel ist das Ticket laut Verkehrsbetrieben ab Montag zu haben.

Spätestens am Montag soll nach Angaben des Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg (VBB) der Verkauf flächendeckend laufen. In Berlin war die Aktionskarte bereits am Freitag an Automaten und Verkaufsstellen der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) sowie über deren App erhältlich. Das Interesse war nach Angaben der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) hoch.

Die Fahrkarte kostet 9 Euro. Damit kann ein Fahrgast einen Monat lang bundesweit Busse und Bahnen des Nahverkehrs nutzen. Das Angebot soll Pendler wegen der hohen Energiepreise entlasten und Menschen für mehr Klimaschutz zum dauerhaften Umstieg auf Busse und Bahnen bewegen. Der Bundesrat gab am Freitag grünes Licht.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Diese drei SPD-Mitglieder entscheiden über den Altkanzler
  • Michael_Stroebel_04
Von Michael Ströbel
Brandenburg an der HavelCottbusDeutsche BahnFrankfurt (Oder)Potsdam

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website