• Home
  • Regional
  • Feuer bei der Feuerwehr mit hohem Sachschaden


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBND-Agent stirbt bei Ballon-UnglückSymbolbild für einen TextBayern holt wohl spanisches Top-TalentSymbolbild für einen TextDFB-Star verpasst KönigsklasseSymbolbild für einen TextNeues Virus in China ausgebrochenSymbolbild für einen TextBassist von Kultband ist totSymbolbild für einen TextPutins Freund aus Hollywood im Donbass?Symbolbild für einen TextTrump wettert: "Eine Bananenrepublik"Symbolbild für einen TextWal in Fluss verirrt: Rettung erfolgreichSymbolbild für einen TextFaeser bereut Sektglas-SzeneSymbolbild für einen TextBecker-Tochter posiert im BadeanzugSymbolbild für einen TextSchwerer Unfall: A7 voll gesperrtSymbolbild für einen Watson TeaserJoko rettet sich dank Elon MuskSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Feuer bei der Feuerwehr mit hohem Sachschaden

Von dpa
28.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Feuer bei der Feuerwehr
Ein ausgebranntes Feuerwehrfahrzeug steht vor dem Feuerwehrhaus in Schöllkrippen-Schneppenbach (Landkreis Aschaffenburg). (Quelle: Ralf Hettler/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein Brand in einem Feuerwehrgerätehaus im Schöllkrippener Ortsteil Schneppenbach (Landkreis Aschaffenburg) hat am Samstag hohen Sachschaden verursacht. Nach Angaben eines Sprechers der Polizeiinspektion Alzenau brach das Feuer vermutlich wegen eines technischen Defekts am späten Nachmittag aus. Ein Feuerwehrfahrzeug sei komplett ausgebrannt. Der geschätzte Schaden soll im sechsstelligen Bereich liegen. Für Sonntag kündigte die Polizei weitere Informationen an.

Bei dem ausgebrannten Fahrzeug handelt es sich um einen Mannschaftstransportwagen, wie der Kreisbrandmeister Martin Bahmer am Samstagabend mitteilte. Früh am Brandort eintreffenden Feuerwehrleuten sei es noch gelungen, ein Löschfahrzeug aus einer angrenzenden Halle ins Freie zu fahren, so dass es nicht auch noch ein Raub der Flammen wurde.

Der brennende Wagen wiederum sei mit Hilfe eines benachbarten Landwirts und einem Frontlader aus der Halle gezogen worden. Dadurch konnte der Schaden im und am Feuerwehrgerätehaus laut Bahmer in Grenzen gehalten werden können. Rauch und Ruß hätten jedoch beide Fahrzeughallen einschließlich der Umkleidespinde der Einsatzkräfte mit deren persönlichen Schutzausrüstungen kontaminiert. Nach Angaben der Kreisbrandinspektion kamen rund 50 Einsatzkräfte und fünf Einsatzfahrzeuge bei der Brandbekämpfung zum Zuge.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Hubschrauber löschen Sprengplatz – große Wirkung erhofft
Von Antje Hildebrandt
FeuerwehrPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website