Sie sind hier: Home > Regional >

Deutschland schiebt 44 Männer nach Afghanistan ab

Ingolstadt  

Deutschland schiebt 44 Männer nach Afghanistan ab

05.12.2019, 16:29 Uhr | dpa

Per Sammelcharter sind 44 abgelehnte Asylbewerber nach Afghanistan abgeschoben worden. Dies teilte das bayerische Landesamt für Asyl und Rückführungen am Donnerstag in Manching bei Ingolstadt mit.

24 der Abgeschobenen hätten sich zuletzt in Bayern aufgehalten. Unter ihnen seien elf, unter anderem wegen verschiedener Sexualdelikte, gefährlicher Körperverletzung, tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte und Betäubungsmitteldelikten rechtskräftig verurteilte Straftäter gewesen. Auch die Länder Berlin, Hamburg, Hessen, Nordrhein- Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Schleswig- Holstein hätten sich an der Sammelabschiebung am Dienstagabend beteiligt.

Nach einer Einschätzung des Auswärtigen Amtes und des Bundesinnenministeriums seien Abschiebungen nach Afghanistan generell möglich, betonte die Behörde.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal