Sie sind hier: Home > Regional > Karlsruhe > Sport >

TSV 1887 Wieblingen gegen SV Spielberg: Wieblingen bleibt Schlusslicht bei Gegentoren in der bfv-Ver

bfv-Verbandsliga  

Wieblingen bleibt Schlusslicht bei Gegentoren in der bfv-Verbandsliga

06.10.2019, 17:56 Uhr | Sportplatz Media

TSV 1887 Wieblingen gegen SV Spielberg: Wieblingen bleibt Schlusslicht bei Gegentoren in der bfv-Ver. Wieblingen bleibt Schlusslicht bei Gegentoren in der bfv-Verbandsliga (Quelle: Sportplatz Media)

Bfv-Verbandsliga: TSV 1887 Wieblingen – SV Spielberg 0:3 (0:2) (Quelle: Sportplatz Media)

Spielberg kam gegen den TSV zu einem klaren 3:0-Erfolg. Pflichtgemäß strich der SVS gegen den TSV 1887 Wieblingen drei Zähler ein. Bereits nach wenigen Zeigerumdrehungen sorgte Stefan Müller mit seinem Treffer vor 50 Zuschauern für die Führung des SV Spielberg (10.). Guiliano Krahl trug sich in der 24. Spielminute in die Torschützenliste ein. Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. In der Halbzeit nahm Wieblingen gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Onur Yildirim und Edmand Osmanaj für Marcel Feßler und Jannis Halter auf dem Platz. In der 65. Minute stellte Spielberg personell um: Per Doppelwechsel kamen Philipp Leimenstoll und Christian Reuer auf den Platz und ersetzten David Veith und Müller. In der 72. Minute wechselte der TSV Aaron Can für Norichika Nomiya ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Claudio Ritter besorgte in der Schlussphase schließlich den dritten Treffer für den SVS (73.). Die 0:3-Heimniederlage des TSV 1887 Wieblingen war Realität, als der Unparteiische Joschka Pfeifer (Rimbach) die Partie letztendlich abpfiff.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Mit nur einem Zähler auf der Habenseite ziert der Gastgeber das Tabellenende der bfv-Verbandsliga. Die Hintermannschaft von Wieblingen steht bislang auf wackeligen Beinen. Bereits 26 Gegentore kassierte der TSV im Laufe der bisherigen Saison.

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich der SV Spielberg in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den elften Tabellenplatz. Nur zweimal gab sich der Gast bisher geschlagen. Die Defensivleistung des TSV lässt weiter zu wünschen übrig. Auch bei der klaren Niederlage gegen Spielberg offenbarte der TSV 1887 Wieblingen eklatante Mängel und stellt somit weiter die schlechteste Abwehr der Liga. Am Samstag, den 12.10.2019, tritt Wieblingen bei SpVgg. Neckarelz an (15:30 Uhr), einen Tag später (16:00 Uhr) genießt der SVS Heimrecht gegen den FC Germ. Friedrichstal.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: