Sie sind hier: Home > Regional > Karlsruhe >

FV Fortuna Kirchfeld gegen TSV 1887 Wieblingen: Fortuna Kirchfeld schlägt TSV Wieblingen im Kellerdu

bfv-Verbandsliga  

Fortuna Kirchfeld schlägt TSV Wieblingen im Kellerduell

01.12.2019, 17:56 Uhr | Sportplatz Media

FV Fortuna Kirchfeld gegen TSV 1887 Wieblingen: Fortuna Kirchfeld schlägt TSV Wieblingen im Kellerdu. Fortuna Kirchfeld schlägt TSV Wieblingen im Kellerduell (Quelle: Sportplatz Media)

Bfv-Verbandsliga: FV Fortuna Kirchfeld – TSV 1887 Wieblingen 3:0 (2:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Fortuna Kirchfeld befindet sich nach dem klaren 3:0-Sieg beim Kellerduell gegen den TSV Wieblingen im Auftrieb. Auf dem Papier hatte die Zuschauer ein ausgeglichenes Match erwartet. Auf dem Platz erwies sich der FV Fortuna Kirchfeld als das überlegene Team und verbuchte drei Zähler. Die Elf von Coach Dirk Rohde hatte das Hinspiel gegen Wieblingen mit 3:1 gewonnen.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

100 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für Fortuna Kirchfeld schlägt – bejubelten in der 25. Minute den Treffer von Daniel Filkovic zum 1:0. Tino Hodzic versenkte die Kugel zum 2:0 für die Gastgeber (34.) Mit der Führung für den FV Fortuna Kirchfeld ging es in die Kabine. Für ruhige Verhältnisse sorgte Mario Pavkovic, als er das 3:0 für Fortuna Kirchfeld besorgte (56.). Der TSV 1887 Wieblingen wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Max Lange kam für Aaron Can (56.). Die Mannschaft von Frank Schwabe tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Timo Fries ersetzte Marcel Feßler (60.). Der bisherige Spielverlauf lief nach dem Geschmack von Dirk Rohde, sodass die Situation es hergab, einen Doppelwechsel vorzunehmen: Daniel Kleinschmidt und Silas Keck kamen für Tolga Sönmez und Hodzic ins Spiel (60.). Letztlich hat der TSV Wieblingen den Befreiungsschlag klar verpasst. Gegen den direkten Widersacher um den Klassenverbleib, den FV Fortuna Kirchfeld, bekam man das Fell über die Ohren gezogen.

Fortuna Kirchfeld befindet sich derzeit im Tabellenkeller. Der FV Fortuna Kirchfeld bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt drei Siege, sechs Unentschieden und zehn Pleiten. Der Ertrag der vergangenen fünf Spiele ist überschaubar bei Fortuna Kirchfeld. Von 15 möglichen Zählern holte man nur vier.

Wieblingen holte auswärts bisher nur einen Zähler. Mit lediglich sechs Zählern aus 19 Partien stehen die Gäste auf einem Abstiegsplatz. Der TSV 1887 Wieblingen musste schon 42 Gegentreffer hinnehmen. Nur zwei Mannschaften kassierten mehr Tore. Der TSV Wieblingen musste sich nun schon 15-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da Wieblingen insgesamt auch nur einen Sieg und drei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Die letzten Auftritte des TSV 1887 Wieblingen waren nicht von Erfolg gekrönt, sodass auch nur eines der letzten fünf Spiele gewonnen wurde.

Über eine sattelfeste Defensive verfügen beide Teams normalerweise nicht: Durchschnittlich 2,37 Gegentreffer des FV Fortuna Kirchfeld stehen 2,21 beim TSV Wieblingen gegenüber. Im aktuellen Spiel gelang es ersteren aber zur Abwechslung, keinen Gegentreffer zuzulassen.

Nächster Prüfstein für Fortuna Kirchfeld ist am Samstag, den 29.02.2020 (15:00 Uhr) auf gegnerischer Anlage der FC Germania Friedrichstal. Einen Tag später (15:00 Uhr) misst sich Wieblingen mit dem VfB Eppingen.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal