Sie sind hier: Home > Regional > Karlsruhe >

KSC-Trainer grübelt offenbar noch über Torwartfrage

Vor Spiel in Dresden  

Torhüterfrage beim KSC noch offen

27.01.2020, 14:51 Uhr | dpa

KSC-Trainer grübelt offenbar noch über Torwartfrage. Alois Schwartz mit nachdenklichem Blick: Der Trainer des KSC muss noch einen Torwart aufstellen. (Quelle: dpa/Archivbild/Uli Deck)

Alois Schwartz mit nachdenklichem Blick: Der Trainer des KSC muss noch einen Torwart aufstellen. (Quelle: Archivbild/Uli Deck/dpa)

Für den KSC steht das nächste Top-Spiel an. Doch noch müssen in Karlsruhe einige Personalfragen geklärt werden. Die Aufstellung eines entscheidenden Fußball-Profis ist hingegen gesetzt. 

Zwei Tage vor dem Ende der Winterpause ist die Torwartfrage beim Karlsruher SC noch nicht endgültig geklärt. Am Dienstabend will Trainer Alois Schwartz diese Frage mit Stammkraft Benjamin Uphoff und Herausforderer Marius Gersbeck klären. "Beide Torhüter haben ihre Spielzeiten gehabt, beide haben fehlerfrei gespielt", erklärte Schwartz am Montag. Den entscheidenden Hinweis vor dem Spiel bei Tabellenschlusslicht Dynamo Dresden am Mittwoch um 20.30 Uhr erwartet der KSC-Coach von seinem Torwarttrainer Markus Miller.

Jérôme Gondorf soll Druck abnehmen

Seinen Platz in der Startelf sicher hat Neuzugang Jérôme Gondorf. Aus seiner Freude über das gelungene Leihgeschäft inklusive Kaufoption mit Bundesligist SC Freiburg machte Schwartz keinen Hehl. Der 31-jährige Mittelfeldspieler, der seine Wurzeln in der Jugend der Badener hat, soll vor allem Druck von den Schultern des fünf Jahre jüngeren Marvin Wanitzek nehmen. "Da kann Jérôme ihm sicher viel helfen oder ihm sogar vielleicht etwas abnehmen", sagte Schwartz.

Die Erfahrung Gondorfs soll dem KSC helfen, nicht selbst auf einen Abstiegsplatz zu rutschen. Der 1. FC Nürnberg auf dem Relegationsplatz hat nur einen Punkt weniger als der Aufsteiger. "Wenn wir in Dresden vor 30.000 auflaufen, dann müssen wir wissen, was auf uns zukommt", sagte Schwartz. "Denn Dynamo Dresden will oder muss dieses Spiel vielleicht sogar gewinnen."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal