Sie sind hier: Home > Regional > Karlsruhe >

Eisenmann verteidigt Bußgelder wegen Klimaprotesten

Karlsruhe  

Eisenmann verteidigt Bußgelder wegen Klimaprotesten

18.07.2019, 13:43 Uhr | dpa

Eisenmann verteidigt Bußgelder wegen Klimaprotesten. Plakat mit einer weinenden Erde

Ein Demonstrant geht mit einem Plakat mit einer gezeichneten weinenden Erde durch die Stadt. Foto: Christophe Gateau/Archivbild (Quelle: dpa)

Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) hat die Bußgelder gegen Familien in Mannheim verteidigt, deren Kinder an Klimaschutzdemonstrationen teilgenommen hatten. "Schulpflicht ist Schulpflicht", sagte sie am Donnerstag dem Südwestrundfunk. "Ziviler Ungehorsam heißt auch, Konsequenzen zu tragen." Sie habe keinen Grund, die Entscheidung der Schule in Mannheim anzuzweifeln, sagte die Ministerin. Zuvor war bekannt geworden, dass mehrere Familien Bußgeldbescheide erhalten hatten, nachdem Schüler des Mannheimer Geschwister-Scholl-Gymnasiums an Fridays-for-Future-Demonstrationen teilgenommen hatten und dem Unterricht ferngeblieben waren.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal