Sie sind hier: Home > Regional > Karlsruhe >

Karlsruhe: Atommeiler Philippsburg geht für letzte Revision vom Netz

Vor endgültiger Abschaltung  

Atommeiler Philippsburg geht für letzte Revision vom Netz

19.07.2019, 16:40 Uhr | dpa

Karlsruhe: Atommeiler Philippsburg geht für letzte Revision vom Netz. Kernkraftwerk Philippsburg (Quelle: dpa/Uli Deck/Archivbild)

Das Kernkraftwerk Philippsburg: Spätestens Ende des Jahres soll der Reaktor abgeschaltet werden. (Quelle: Uli Deck/Archivbild/dpa)

Kurz vor Betriebsende ist Block 2 des Kernkraftwerks Philippsburg im Kreis Karlsruhe am Freitag für die jährliche Revision vom Netz gegangen.

Vor der endgültigen Abschaltung diesen Jahres ist der Block 2 des Kernkraftwerks Philippsburg ein letztes Mal vom Netz gegangen. Wie der Energieversorger EnBW mitteilte, handelt es sich um die letzte Revision vor der endgültigen Abschaltung spätestens zum Jahresende. Sicherheit stehe an erster Stelle, so die EnBW am Freitag. Deshalb würden trotz des bevorstehenden Reaktorendes die Systeme noch einmal überprüft. Der Rückbau solle dann zügig nach der endgültigen Abschaltung beginnen.

Der Meiler war am 5. Juni wegen Schäden an einem Notstromaggregat heruntergefahren worden und nach gut zehn Tagen Stillstand wieder ans Netz gegangen. Von Rissen betroffene Gehäuse wurden ausgetauscht.

Im Südwesten ist sonst nur noch ein Meiler in Neckarwestheim im Kreis Heilbronn in Betrieb, er soll spätestens Ende 2022 seine Produktion einstellen. Jeweils ein Block an beiden Standorten ist bereits stillgelegt und wird abgebaut.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage


shopping-portal