Sie sind hier: Home > Regional > Karlsruhe >

KIT in Karlsruhe ist wieder "Elite-Universität"

Große Freude in Karlsruhe  

KIT ist wieder "Elite-Universität"

19.07.2019, 17:27 Uhr | t-online.de, dpa

KIT in Karlsruhe ist wieder "Elite-Universität". Logo Schriftzug KIT Karlsruhe Institut of Technology Messe Cebit 2018 öffnet in Hannover ihre Tore (Quelle: imago images)

Schriftzug KIT Karlsruhe: Die KIT wurde zur Exzellezuniversität ernannt. (Quelle: imago images)

Das Karlsruher Institut für Technologie darf sich in Zukunft wieder "Exzellenz-Universität" nennen. Das teilte Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) im Namen der Exzellenzkommission am Freitag in Bonn mit.

Große Freude in Karlsruhe: Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gehört in Zukunft wieder zu den zehn "Elite-Universitäten" in Deutschland. Als einer der Gewinner der Exzellenz-Initiative von Bund und Ländern bekommt die Hochschule in Zukunft bis zu 15 Millionen Euro zusätzliche Fördergelder. 

"Heute ist ein großartiger Tag für das KIT, die Förderung als Exzellenzuniversität ist ein herausragender Erfolg", jubelte der Präsident des KIT, Professor Holger Hanselka. "Wir wollen viele weitere exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Studierende für das KIT gewinnen und unsere Kooperationen mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft weiter stärken."

Geld für drei Forschungsschwerpunkte

Das KIT hatte sich mit seinen Forschungsschwerpunkten EnergieKlima und Astroteilchenphysik um die Förderung beworben. Unter anderem soll ein Projekt zur Energiespeicherung ohne Lithium unterstützt werden. Bereits die beiden Forschungscluster zu 3D-Designer-Materialien und zur Energiespeicherung bekommen pro Jahr 3 bis 10 Millionen Euro.

Der erfolgreiche Antrag des KIT steht unter dem Leitmotiv "Living the Change". Darin skizzierte die Hochschule ihren Plan, in den nächsten Jahren die Forschung in der gesamten Bandbreite von der Grundlagenforschung bis zur Anwendung zu stärken, den Dialog und Austausch mit der Gesellschaft zu verbessern sowie verlässliche Karrierewege anzubieten. 

Überprüfung nach sieben Jahren

Die Förderung der neuen Exzellenz-Unis beginnt ab Anfang November. Nach sieben Jahren soll überprüft werden, ob die Elite-Unis noch die Fördervoraussetzungen erfüllen. Wenn ja, fließen die Extra-Millionen weiter. 

Insgesamt hatten sich 17 Unis und zwei Verbünde um die jährlich 148 Millionen Euro Fördergeld von Bund und Ländern beworben. Neben dem KIT wurden auch folgende zehn Bewerber ausgezeichnet:

  • Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
  • Verbund Berlin
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • Technische Universität Dresden
  • Universität Hamburg
  • Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • Universität Konstanz
  • Ludwig-Maximilians-Universität München
  • Technische Universität München
  • Eberhard Karls Universität Tübingen

Damit liegen vier der elf Sieger des Exzellenzwettbewerbes in Baden-Württemberg. Die Universitäten in Freiburg und Stuttgart gingen allerdings leer aus. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal