Sie sind hier: Home > Regional > Karlsruhe >

Karlsruher SC verliert Regenschlacht gegen Holstein Kiel

Regenschlacht verloren  

KSC verpasst gegen Kiel Sprung an die Tabellenspitze

18.08.2019, 16:00 Uhr | dpa, t-online.de

Karlsruher SC verliert Regenschlacht gegen Holstein Kiel . Karlsruhes Marco Thiede (l) verfolgt Kiels Makana Baku: Der KSC hatte am Ende gegen Kiel das Nachsehen. (Quelle: dpa/Frank Molter)

Karlsruhes Marco Thiede (l) verfolgt Kiels Makana Baku: Der KSC hatte am Ende gegen Kiel das Nachsehen. (Quelle: Frank Molter/dpa)

Der Karlsruher SC hat die Rückkehr an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Nach Siegen an den ersten beiden Spieltagen musste sich der Aufsteiger am Sonntag mit 1:2 (1:1) bei Holstein Kiel erstmals in der noch jungen Saison geschlagen geben.

Das war nix! Der KSC hat nach dem erfolgreichen Auftakt in die Zweitligasaison erstmals verloren. Vor 11.000 Zuschauern im Holstein-Stadion erzielte Jae-Sung Lee (45., 64. Minute) die Tore zum ersten Saisonsieg von Holstein Kiel, die sich dank des Dreiers vorerst vom Tabellenende entfernten. Kiels Jonas Meffert sah wegen groben Foulspiels die Rote Karte (87.). Die Führung durch Lukas Grozurek (17.) reichte am Ende nicht zum Punktgewinn der Gäste.

Im Kieler Dauerregen plätscherte die Partie anfangs so vor sich hin - bis sich Grozurek ein Herz nahm und wie aus dem Nichts aus 18 Metern einschoss. Der KSC hatte nun zunächst mehr vom Spiel, konnte aber seine Überlegenheit nicht in weitere Tore ummünzen. Dafür traf Lee nach schöner Einzelaktion mit einem präzisen Linksschuss in den Winkel. Es war der erste nennenswerte Torschuss der Hausherren.

Alois Schwartz sauer

Auch nach der Pause stand der auffällige Südkoreaner Lee im Mittelpunkt: Erst traf er den Pfosten (53.) und kurz darauf zum Sieg. Auch die KSC-Schlussoffensive gegen dezimierte Störche änderte daran nichts.


KSC-Trainer Alois Schwartz fand nach dem Spiel deutliche Worte: "Es ärgert mich, dass wir wieder unkonzentriert waren und ein Tor so kurz vor der Pause bekommen haben", sagte er. Nächsten Sonntag gegen den HSV kann sein Team zeigen, dass es aus seinen Fehlern lernen kann.

Aufstellungen:

Karlsruhe: Uphoff - Thiede, Gordon (85. Fink), Pisot, Roßbach (85. Choi) - Fröde - Grozurek, Wanitzek, Lorenz (77. Djuricin) - Hofmann, Pourie

Kiel: Reimann - Schmidt, Neumann, Wahl - Sander, Mühling, Meffert, van den Bergh - Atanga (46. Lauberbach), Lee (90.+2 Iyoha), Baku (88. Thesker)

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage


shopping-portal