Sie sind hier: Home > Regional > Karlsruhe >

Karlsruhe: Amok-Alarm führte zu Großeinsatz an Schule

Polizei gibt Entwarnung  

Großeinsatz nach Amok-Alarm an Schule in Karlsruhe

18.12.2019, 12:15 Uhr | dpa, t-online

Karlsruhe: Amok-Alarm führte zu Großeinsatz an Schule. Ein Streifenwagen der Polizei fährt mit Blaulicht: Ein Alarm an einer Schule löste einen Großeinsatz aus. (Quelle: dpa/Archivbild/Lino Mirgeler)

Ein Streifenwagen der Polizei fährt mit Blaulicht: Ein Alarm an einer Schule löste einen Großeinsatz aus. (Quelle: Archivbild/Lino Mirgeler/dpa)

Die Polizei Karlsruhe rückte zu einem Großeinsatz an einer Schule aus. Menschen hatten sich dort aus Angst vor einem Amoklauf verschanzt. Es war ein Fehlalarm – doch der Schreck bleibt.

Ein Amok-Alarm hat am Dienstag zu einem größeren Polizeieinsatz an der Weinbrenner Grundschule in Karlsruhe geführt. Kurz vor 15 Uhr war im Gebäude die Durchsage "Gewaltvorfall" zu hören, berichtet der SWR. Daraufhin schlossen sich die Lehrer mit ihren Schülern in den Klassenzimmern ein.

Ein Großeinsatz wurde ausgelöst. Mehrere Streifenwagenbesatzungen und Beamte eines Spezialeinsatzkommandos waren vor Ort.

Technischer Defekt war wohl der Auslöser

Polizisten brachten Lehrer und Schüler von sechs Klassen ins Freie und durchsuchten das Gebäude. Das Gebiet um die Schule war während des Einsatzes abgesperrt, der Straßenbahnverkehr wurde umgeleitet. Ursache sei wahrscheinlich ein Stromausfall gewesen, der eine Warndurchsage ausgelöst habe, sagte eine Polizeisprecherin.


Für die Nachbetreuung der betroffenen Schüler waren auch Notfallseelsorger aus Karlsruhe vor Ort, wie "ka-news.de" berichtet. Die Aufgabe des Teams um Seelsorger Markus Thesen sei es, Beistand zu leisten und zu helfen, das Erlebte zu verarbeiten. Auch wenn nichts Schlimmeres passiert ist – der Schock könnte tief sitzen, befürchtet der Betreuer. "Die Kinder nehmen das im Moment vielleicht noch als Abenteuer auf, da kann vielleicht vor Weihnachten oder in drei bis vier Tagen einfach noch einmal eine Reaktion kommen, sodass sie erst dann verstehen, was heute passiert ist", so Thesen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal