Sie sind hier: Home > Regional > Kiel >

Kiel will Silvester-Feuerwerke nicht verbieten

Kiel  

Kiel will Silvester-Feuerwerke nicht verbieten

31.07.2019, 12:11 Uhr | dpa

Die Stadt Kiel will dem Antrag der Deutschen Umwelthilfe auf ein Verbot privater Silvester-Feuerwerke nicht folgen. Eine erste Prüfung habe ergeben, dass ein solches Verbot im Zusammenhang mit der Luftreinhaltung nicht sinnvoll wäre, heißt es in einer Stellungnahme, über die zunächst die "Kieler Nachrichten" berichtet hatten. Aufgrund der insgesamt guten Luftsituation in Kiel sehe auch das Landesumweltministerium keine rechtliche Grundlage zum Einschreiten. Die Umwelthilfe hatte ihren Vorstoß mit der Feinstaubbelastung begründet. Sie beantragte nach eigenen Angaben Feuerwerk-Verbote in 31 deutschen Städten.

Kiel gehört nach Überzeugung der Stadt nach nicht auf die von der Umwelthilfe benannte Reihe der Städte mit zu hoher Luftbelastung. Vielmehr sei die Luftqualität auch in Bezug auf die Feinstaubwerte sehr gut. Ausnahmen bildeten vielbefahrene Straßen wie der Theodor-Heuss-Ring und die Bahnhofstraße, wo auch der zitierte Belastungswert von 22 Mikrogramm je Kubikmeter Luft gemessen worden sei. Dieser Wert sei in keiner Weise repräsentativ für das Stadtgebiet. "Wir sehen daher keinen begründeten Zusammenhang zwischen einem Verbot des Silvesterfeuerwerks und der Feinstaubsituation."

Ein Feuerwerk-Verbot in der Innenstadt hätte zudem auch nicht den von der Umwelthilfe gewünschten Effekt, hieß es weiter. Gerade die Feinstaubbelastung in Schleswig-Holstein stelle ein überregionales Phänomen dar. "Wollte man die Spitzenwerte zu Silvester vermeiden oder senken, so wäre eine landesweite Initiative wirkungsvoller."

Die Feuerwerke während der Kieler Woche sollten langfristig klimafreundlicher gestaltet werden, kündigte die Stadt an. Zum Abschlussfeuerwerk in diesem Jahr seien erstmals auch Elemente eingesetzt worden, die nicht pyrotechnisch waren.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal