Sie sind hier: Home > Regional > Kiel >

Kiel: Kastrtionsaktion gegen das Elend von frei lebenden Katzen

Kampf gegen Katzenelend  

Schleswig-Holstein lässt massenhaft Katzen kastrieren

12.09.2019, 15:02 Uhr | dpa, t-online.de

Kiel: Kastrtionsaktion gegen das Elend von frei lebenden Katzen. Eine Katze im Gras: In Kiel können freilebende Katzen auf Landeskosten kastriert werden.  (Quelle: unsplash.com/Clark Young)

Eine Katze im Gras: In Kiel können freilebende Katzen auf Landeskosten kastriert werden. (Quelle: unsplash.com/Clark Young)

Herrenlose Katzen sind in Schleswig-Holstein ein Problem. Die Tiere vermehren sich schnell und sind oft krank und leiden Hunger. Dagegen startet das Land jetzt erneut eine Kastrationsaktion.

Wer eine herrenlose Katze findet, kann sie mit finanzieller Hilfe des Landes kastrieren lassen. Die neue Aktion startet am 19. Oktober, teilte das Umweltministerium am Donnerstag mit. 

Voraussetzung für die Teilnahme an der Aktion ist, dass die Katzen in einer der teilnehmenden Gemeinden gefangen wurden. Wer ein Tier zur Kastration bringt, muss einen Vordruck unterschreiben, dass es sich um eine freilebende Katze handelt. Die Kosten der Kastration werden den Angaben zufolge dann voll übernommen. 

Streunende Katzen leiden

In dem Projekt arbeiten Tierschutzverbände, Tierärzte, Kommunen, Landesjagdverband und das Land zusammen. Auch Kiel gehört zu den teilnehmenden Gemeinden.

Die Kastrationskosten werden über einen von der Tierärztekammer verwalteten Fonds abgerechnet. Die Katzen müssen nach der Kastration wieder an der Fundstelle ausgesetzt werden. Die Aktion läuft bis zum 17. November. Sollte das Geld früher ausgeschöpft sein, endet sie vorzeitig.


Eine ähnliche Aktion war schon einmal erfolgreich: Von Herbst 2014 bis Frühjahr 2019 wurden in Schleswig-Holstein im Rahmen des Projekts gegen Katzenelend rund 15.000 Katzen kastriert. Hintergrund ist, dass frei lebende Katzen oft nicht ausreichend Futter finden und unter Krankheiten leider. Trotzdem vermehren sie sich extrem schnell: Von einer nicht kastrierten Katze und deren Jungen kann es innerhalb eines Jahres bis zu 35 Nachkommen geben.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal