Sie sind hier: Home > Regional > Kiel >

Verschärfte Sicherheit zum Tag der deutschen Einheit

Kiel  

Verschärfte Sicherheit zum Tag der deutschen Einheit

17.09.2019, 07:04 Uhr | dpa

Verschärfte Sicherheit zum Tag der deutschen Einheit. Polizei

In Westen gekleidete Polizisten stehen in der Stadt. Foto: Silas Stein/Archivbild (Quelle: dpa)

Bei den zentralen Feiern der deutschen Einheit am 2. und 3. Oktober in Kiel wird die Polizei mit einem Großaufgebot präsent sein. Die Zahl der Beamten will die Polizei nicht nennen. "Wir haben genug Kräfte im Einsatz, um die Lage zu bewältigen", sagte Landespolizei-Sprecher Torge Stelck, der Deutschen Presse-Agentur. Die verschärften Sicherheitsvorkehrungen resultieren vor allem aus dem Rang der prominenten Gäste: Der Bundespräsident und die Bundeskanzlerin werden kommen, der Bundestagspräsident und die Regierungschefs der Länder ebenfalls.

Zum zweitägigen Bürgerfest erwartet das Land eine halbe Million Menschen. Damit wird die Stadt so voll wie sonst zur Kieler Woche. Einzelheiten zum Programm stellen Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) und Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) am Dienstagnachmittag vor.

Zahlreiche Straßen werden zum Einheitsfest von Sperrungen betroffen sein. Das gilt besonders für die Bereiche um die Veranstaltungsorte für den Festakt (Sparkassen-Arena), den Ökumenischen Gottesdienst (Nikolai-Kirche, Alter Markt) und die Eintragung ins Goldene Buch der Stadt (Schifffahrtsmuseum).

Zwischen Kirche und Museum liegt die kleine Flämische Straße mit ganz speziellen Hausinsassen und Besuchern: Ein kleines Rotlichtviertel hat hier sein Quartier. Am 2. Oktober gibt es dort bis Mitternacht keine Einschränkungen, aber danach einen halben Tag lang keinen Zugang mehr. Wer schon dort war, darf aber auch noch später raus. Etwa ab 12.00 Uhr soll am 3. Oktober die Sperrung in diesem Bereich wieder aufgehoben werden.

Einzelheiten über die Einschränkungen sind im Internet zu finden (https://mut-verbindet.de/anwohner/). Betroffene Anwohner und Gewerbetreibende wurden auch schon in Versammlungen informiert.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal