Sie sind hier: Home > Regional > Kiel >

Kindesentziehung von Hamburg nach Russland verhindert

Kiel  

Kindesentziehung von Hamburg nach Russland verhindert

12.10.2019, 10:35 Uhr | dpa

Kindesentziehung von Hamburg nach Russland verhindert. Blaulicht auf einem Streifenwagen

Auf einem Streifenwagen leuchtet das Blaulicht. . Foto: Lino Mirgeler/dpa (Quelle: dpa)

Die Polizei hat eine Kindesentziehung aus Hamburg in Richtung Russland verhindert. Ein Mann hatte versucht, seine elfjährige Tochter vom Wohnort Hamburg in sein Heimatland zu bringen, wie die Bundespolizeiinspektion Kiel am Samstag mitteilte. Kurz vorher hatte demnach die Mutter das alleinige Sorgerecht zugesprochen bekommen. Der 39-jährige Russe lebte demnach getrennt von seiner Frau in Hamburg. Einsatzkräfte der dänischen Polizei hatten ihn und seine Tochter am Donnerstag auf einer Fähre kontrolliert und die Bundespolizei alarmiert.

Nach Absprache begleiteten dänische Polizeibeamte daraufhin den Mann und die Elfjährige mit der nächsten Fähre nach Puttgarden und übergaben beide an die Bundespolizei. Die Mutter holte ihre Tochter ab, gegen den Mann erstatteten Hamburger Behörden Anzeige.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal