Sie sind hier: Home > Regional > Kiel >

Holstein-Coach Werner: "Mein Anteil ist zweitrangig"

Kiel  

Holstein-Coach Werner: "Mein Anteil ist zweitrangig"

05.12.2019, 11:34 Uhr | dpa

Holstein-Coach Werner: "Mein Anteil ist zweitrangig". Kiels Trainer Ole Werner

Kiels Trainer Ole Werner. Foto: Guido Kirchner/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Ole Werner macht den Aufschwung der Zweitliga-Fußballer von Holstein Kiel nicht von seiner Person abhängig: "Wir geben als Trainerteam eine Linie vor, aber es hängt von den Spielern ab, wie sie Dinge aufnehmen und umsetzen. Alle haben ihren Anteil an den Ergebnissen - wie groß meiner ist, ist letztendlich auch zweitrangig", sagte der 31-Jährige in einem Interview mit den "Kieler Nachrichten" (Donnerstag). Nach der Trennung von André Schubert kletterten die Störche gegen den VfL Osnabrück unter der Regie von Werner vom 16. auf den sechsten Tabellenplatz. Am Samstag (13.00 Uhr/Sky) soll der Aufwärtstrend gegen den VfL Osnabrück fortgesetzt werden.

Der Blick auf die Tabelle hat für den Coach aber nur wenig Aussagekraft. "Sicher ist es so, dass der Blick aktuell angenehmer ist als vor vier Wochen, aber Auswirkungen auf die tägliche Arbeit hat das nicht", sagte Werner. Vielmehr würde das Klassement einen Hinweis auf die aktuelle Form geben.

Das Spiel gegen Osnabrück dürfte nach Werners Ansicht spannend werden. Die Niedersachsen liegen auf Rang neun nur einen Punkt hinter Holstein. Der VfL schlug zuletzt Aufstiegsfavorit Hamburger SV 2:1, die Kieler feierten einen 2:1-Auswärtssieg bei Dynamo Dresden. "Sie verstecken sich nicht beim Anlaufen und gehen aggressiv zu Werke", sagte der Coach bei der Pressekonferenz am Donnerstag über die Osnabrücker. Seine Mannschaft soll "den Gegner früh stören und im eigenen Ballbesitz zielstrebig in die letzte Reihe des Gegners kommen".

Helfen könnte Alexander Mühling. Der Kieler Mittelfeldspieler absolvierte nach einer Bänderdehnung im Sprunggelenk zuletzt wieder das Mannschaftstraining.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal