Sie sind hier: Home > Regional > Kiel >

Buchholz lehnt Forderung nach Landes-Gaststättengesetz ab

Kiel  

Buchholz lehnt Forderung nach Landes-Gaststättengesetz ab

06.12.2019, 07:13 Uhr | dpa

Buchholz lehnt Forderung nach Landes-Gaststättengesetz ab. Bernd Buchholz

Bernd Buchholz, Wirtschaftsminister von Schleswig-Holstein, steht im Landeshaus von Kiel. Foto: Carsten Rehder/dpa (Quelle: dpa)

Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP) lehnt Forderungen nach einem eigenen Gaststättengesetz für Schleswig-Holstein ab. Die Regierung sei mit den Regelungen des im Norden geltenden Bundesgaststättengesetzes zufrieden, sagte Buchholz der Deutschen Presse-Agentur. Hintergrund ist eine Forderung der Leiterin der Antidiskriminierungsstelle, Samiah El Samadoni, den Tatbestand einer Ordnungswidrigkeit im Bereich Diskriminierung einzuführen.

Auf diese Wiese könnte nach Ansicht von El Samadoni gegen Diskriminierung aufgrund ethnischer Herkunft beispielsweise im Zusammenhang mit Diskotheken vorgegangen werden. Damit wäre die Verhängung von Bußgeld oder eine Kontrolle durch Behörden möglich. Sie verwies auf den Fall von zwei afghanischen Flüchtlingen, die 2017 keinen Zugang zu einer Kieler Diskothek erhielten, weil sie Ausländer sind.

Buchholz kündigte an, Gespräche mit dem Gaststättenverband (Dehoga) zu führen. "Der Verband soll Diskothekenbetreiber für dieses Thema sensibilisieren", sagte er. Dies habe er bereits mit der Antidiskriminierungsstelle besprochen. "Wichtig war beiden, dass es in der Praxis zu Verbesserungen kommt." Derzeit seien es Einzelfälle, die an die Antidiskriminierungsstelle herangetragen würden. "Die tatsächlichen Fälle werden höher sein."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal