Sie sind hier: Home > Regional > Kiel >

CDU-Landtagsfraktionschef Koch besucht Kieler Synagoge

Kiel  

CDU-Landtagsfraktionschef Koch besucht Kieler Synagoge

06.12.2019, 12:42 Uhr | dpa

CDU-Landtagsfraktionschef Koch besucht Kieler Synagoge. Tobias Koch (CDU)

Tobias Koch (CDU), Fraktionsvorsitzender im schleswig-holsteinischen Landtag, hat die Jüdische Gemeinde Kiel besucht. Foto: Carsten Rehder/Archivbild (Quelle: dpa)

Bei einem Besuch der Jüdischen Gemeinde Kiel hat CDU-Landtagsfraktionschef Tobias Koch Solidarität und Unterstützung im Kampf gegen Antisemitismus zugesagt. "Angesichts unserer Geschichte ist es unfassbar, dass wir uns heute wieder Gedanken über den Schutz jüdischer Einrichtungen im Land machen müssen", sagte Koch am Freitag. "Ich freue mich sehr, dass mit der neuen Synagoge in der Waitzstraße wieder ein sichtbarer Raum für lebendiges jüdisches Leben in Schleswig-Holstein entstanden ist." Es sei notwendig, antisemitischer Hetze konsequent zu begegnen und der Jüdischen Gemeinde unsere Unterstützung zuzusichern.

Die Besorgnis über den Anschlag von Halle und weitere antisemitische Vorfälle in Deutschland sei in Israel genauso spürbar wie in den jüdischen Gemeinden in Deutschland, sagte Koch, der mit dem israelischen Freundeskreis in der Union Israel besuchte hatte. Es sei die richtige Antwort, dass der Landtag zusätzlich 320 000 Euro für den Schutz jüdischer Einrichtungen im Norden bereitstellen wolle.

In dieser Legislaturperiode seien bereits mehrere Maßnahmen zur Stärkung des jüdischen Lebens auf den Weg gebracht worden, betonte Koch. Dazu gehöre der Abschluss eines neuen Staatsvertrags mit den jüdischen Landesverbänden ebenso wie die Bereitstellung zusätzlicher Investitionsmittel. Auch solle zukünftig ein "Beauftragter für das jüdische Leben und gegen Antisemitismus" eingesetzt werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal