Sie sind hier: Home > Regional > Kiel >

Ex-Oberstaatsanwältin neue Anti-Korruptionsbeauftragte

Kiel  

Ex-Oberstaatsanwältin neue Anti-Korruptionsbeauftragte

16.01.2020, 12:33 Uhr | dpa

Die ehemalige Oberstaatsanwältin Cornelia Gädigk ist neue Anti-Korruptionsbeauftragte in Schleswig-Holstein. Die 66-Jährige folgt in dem Ehrenamt auf den ehemaligen Leiter des Landeskriminalamts Hans-Werner Rogge. "Ein funktionierender Rechtsstaat braucht eine konsequente Verfolgung von Korruption", sagte Gädigk. In diesem Deliktfeld sei das Anzeigeverhalten sehr zurückhaltend, Annehmlichkeiten würden oft bagatellisiert.

Die Juristin war zuletzt Oberstaatsanwältin in Hamburg und leitete dort mehr als 20 Jahre die Abteilung für Korruptionsdelikte. "Ich bin stolz, dass ich jetzt die Antikorruptionsbeauftragte in "meinem" Schleswig-Holstein sein darf und werde meine neue Aufgabe mit großem Engagement angehen", sagte sie.

Rogge hatte Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) nach fünfeinhalb Jahren als Anti-Korruptionsbeauftragter gebeten, einen Nachfolger zu suchen. "Es war eine interessante, anspruchsvolle und herausfordernde Aufgabe", sagte er. Sein Fazit falle insgesamt sehr positiv aus. Nach Angaben von Grote ist dieses Amt "einzigartig in dieser Art in Deutschland".

Im vergangenen Jahr waren 50 Hinweise möglicher Korruption an Rogge herangetragen worden. Letztlich stufte er zwölf davon als Verdachtsfälle ein und gab sie an die für Korruption zuständige Kieler Staatsanwaltschaft weiter. Seit Etablierung des Beauftragten 2007 sind insgesamt 777 Hinweise eingegangen. Davon erwiesen sich 228 als strafrechtlich relevant.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal